ABO
Der Waldbauernverband Brandenburg hat ein Zusammengehen mit dem Waldbesitzerverband Brandenburg beschlossen, melden die Waldeigentümer-Verbände

Waldeigentümer-Verbände in Brandenburg fusionieren

Der Waldbauernverband Brandenburg e.V. als Interessenvertreter der kleinen märkischen Waldeigentümer, hat auf seiner 15. Waldbauernversammlung ein Zusammengehen mit dem Waldbesitzerverband Brandenburg e.V. beschlossen.

Rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern gaben am 29. Juni in Paaren Glien nach intensiver Diskussion dem vom Vorstand eingebrachten Beschlussentwurf für eine Vereinigung beider Verbände eine große Mehrheit. Ab dem kommenden Jahr wollen beide Organisationen der brandenburgischen Waldeigentümer fusionieren und die Waldbauern mit den Waldbesitzern gemeinsam alle Interessen der privaten Eigner von Forstflächen zusammen vertreten.

Enno Rosenthal, Vorsitzender des Waldbauernverbandes Brandenburg: Die Waldbauern gehen diesen Schritt, da ihnen eine starke Vertretung der Interessen des Kleinprivatwaldes und der Forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse sowie der Fortbestand ihrer Waldbauernschule im Land Brandenburg wichtig ist. „Der Waldbauernverband war in den letzten 15 Jahren hörbare Vertretung der Kleineigentümer und der Zusammenschlüsse. Mit dem Projekt Waldbauernschule konnte unser Verband außerordentlich erfolgreich seinen Beitrag zur ländlichen Entwicklung leisten.“

Dem pflichteten sowohl Dirk Becker vom Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft (MLUL) als auch der Vorsitzende des Waldbesitzerverbandes Brandenburg Thomas Weber bei.

Fusionsprozess der Waldeigentümer-Verbände wird fortgesetzt

In Zukunft sollen mit diesem Schritt gemeinsam auf politischer Ebene im Land, im Bund und bei der Europäischen Union wirksamer und einheitlich Verbesserungen im Kleinprivatwald durch Professionalisierung der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse erreicht werden. Daher wurde der Fusionsprozess der Verbände jetzt eingeleitet und 2020 fortgesetzt.

Im Waldbesitzerverband soll nach Willen der brandenburgischen Waldbauern der Kleinprivatwald die Agenda zukünftig noch stärker bestimmen und das Projekt „Waldbauernschule“ zur fachlichen Fortbildung der privaten Waldeigentümer so erfolgreich wie bisher fortgesetzt und erweitert werden.

Eine echte Nagelprobe für das gegenseitige Vertrauen wird die nächste ordentliche Mitgliederversammlung mit Neuwahlen des Vorstandes beim Waldbesitzerverband Brandenburg im Frühjahr 2020 unter Mitwirkung der bisherigen Mitglieder des Waldbauernverbandes.

Wahlforumam 22. August

Ein nächster politischer Schwerpunkt beider Verbände ist die Landtagswahl in Brandenburg. Dazu ist am 22. August ein Wahlforum speziell zur Zukunft der Forstwirtschaft und auch zur weiteren Entwicklung im ländlichen Raum in Potsdam geplant.

Red./Waldbauernschule Brandenburg

Auch interessant

von