ABO

Brandenburg: Rekord-Strecken im Jagdjahr 2009/2010

Nach Informationen aus dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft (MIL) des Landes Brandenburg weisen die Streckenergebnisse des Jagdjahres 2009/2010 erneut Rekorde auf.

Der im Jagdjahr 2008/2009 gemeldete Streckenrekord beim Rotwild konnte laut den Streckenergebnissen des Jagdjahres 2009/2010 nochmals gesteigert werden. Nie zuvor wurde in Brandenburg soviel Rotwild erlegt: 9267 Stück (+4 % gegenüber dem Vorjahr).

Die Damwildstrecke hat in den letzten Jahrzehnten eine rasante Entwicklung genommen und ihren vorläufigen Höhepunkt im Jagdjahr 2007/2008 mit 14136 Stück erreicht. Das Jagdjahr 2009/2010 erbrachte 13898 Stück Damwild (+3 % gegenüber dem Vorjahr).

Seit vier Jahren steigt im Land Brandenburg die Muffelwildstrecke kontinuierlich an und erreicht im Jagdjahr 2009/2010 insgesamt 1179 Stück (+23 % gegenüber dem Vorjahr).

Einen weiteren Streckenrekord erbrachte die Auswertung der Rehwildstrecke. Im Jagdjahr 2009/2010 kamen 72412 Rehe zur Strecke (+4 % gegenüber dem Vorjahr), eine bislang in Brandenburg unerreichte Zahl.

Die Schwarzwildstrecke des Jagdjahres 2008/2009 mit über 80000 erlegten Sauen konnte im zurückliegenden Jagdjahr mit 60640 Stück Schwarzwild  (-24 % gegenüber dem Vorjahr) nicht erreicht werden.

Die Niederwildstrecken blieben im Wesentlichen auf dem Niveau des Vorjahres. Die Feldhasenstrecke wuchs im Jagdjahr 2009/2010 auf 3681 Exemplare an (+5 % gegenüber dem Vorjahr), wobei der Hauptteil der Strecke weiterhin durch den Straßenverkehr erbracht wird. 1593 erlegte Fasane bedeuten eine Verringerung der Strecke gegenüber dem vorigen Jagdjahr von 5 %. Die hohe Entenstrecke des letzten Jahres konnte 2009/2010 mit 11062 erlegte Enten nicht ganz erreicht werden.

Die Rotfuchsstrecke sank im Vergleich zum Vorjahr weiter ab und erreichte nur noch eine Höhe von 28976 Exemplaren. Im Jagdjahr 2009/2010 konnten 2941 Dachse erlegt werden. Bei Waschbären wurde der Streckenrekord des Vorjahres nur knapp verfehlt: 2009/2010 betrug die Stecke 10291 Waschbären.

Die im letzten Jahrzehnt kontinuierlich angestiegene Mink-Strecke erreichte im zurückliegenden Jagdjahr 212 Exemplaren. Demgegenüber sank die bislang durch einen jahrelangen Aufwärtstrend gekennzeichnete Strecke des Marderhundes in Brandenburg deutlich ab: Im Jagdjahr 2009/2010 kamen 5860 Marderhunde zur Strecke, 70 % der Strecke des Vorjahres. Als Ursache für den vermutlichen Besatzrückgang kommen mit hoher Wahrscheinlichkeit die sich von Mecklenburg-Vorpommern ausbreitende Staupe und Räude in Betracht.
MIL Brandenburg

Auch interessant

von