ABO
Brandenburg: Minister stellt neues Brandenburger Waldprogramm vor

Brandenburg: Minister stellt neues Brandenburger Waldprogramm vor

Anlässlich der Jahrestagung des Brandenburgischen Forstvereins am 20. Oktober in Eberswalde hat Brandenburgs Forstminister Jörg Vogelsänger das überarbeitete Brandenburger Waldprogramm vorgestellt.

Vogelsänger: „Das Internationale Jahr der Wälder ist eine guter Anlass gewesen, dass wir uns in Brandenburg neu darüber verständigen, über unsere Ansprüche an den Wald, aber auch darüber, was dem Wald gut tut. Es ist vor allem der Klimawandel, der dem weit in die Zukunft wirkenden Ökosystem Wald erhebliche Anpassungsleistungen abverlangt. Und es ist unser gewachsenes Verständnis für die Zusammenhänge zwischen Boden, Wasser, biologischer Vielfalt, Baumartenwahl und forstlichen Methoden, das neue Justierungen erforderte.“

Das neue Brandenburger Waldprogramm soll der Leitfaden für brandenburgische Forstpolitik werden. Das Programm entstand im Dialog mit den verschiedenen Interessengruppen. Die Vertreter der Waldbesitzer brachten ihre Positionen ebenso ein wie die Holzwirtschaft, die Wissenschaft und die Umweltverbände. Die Meinungen der Sportler, Jäger und Angler wurden gleichermaßen aufgenommen wie die der Parteien und kommunalen Gremien. Das Forstministerium hat die Stellungnahmen der Akteure bewertet und als programmatische Ziele im Waldprogramm formuliert.

Zentrale Aufgabe aller Waldbesitzer in Brandenburg ist weiterhin der Waldumbau. Etwa 70000 ha Reinbestände wurden in den vergangenen 20 Jahren umgebaut. Aus weiteren 500000 ha Kiefernreinbeständen sollen in den nächsten Jahrzehnten stabile Mischwälder entstehen.
 

 

Zum Thema: forstpraxis.de-Meldung

 
MIL Brandenburg

Auch interessant

von