Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Brandenburg erhält Infozentrum für erneuerbare Energien

Brandenburg erhält Infozentrum für erneuerbare Energien

Brandenburgs EU-Staatssekretärin Tina Müller legte am 18. April 2012 den Grundstein für ein Informations- und Beratungszentrum für erneuerbare Energien in unmittelbarer Nähe zum Wald-Solar-Heim Eberswalde. Das Zentrum, ein deutsch-polnisches Gemeinschaftsprojekt kooperierender Vereine, wird mit Unterstützung des Landesbetriebes Forst Brandenburg errichtet. 

Die Projektpartner Eberswalder Informations-Centrum Holz- Energie (E.I.C.H.E. e.V.) und der Verein Ökologie – Energie – Entwicklung – Aktivierung (EkoERA) in Koszalin (Polen) kooperieren unter dem Projekttitel „Grenzüberschreitendes Netzwerk für deutsch-polnische Information, Beratung und Bildung zur Nutzung erneuerbarer Energien in der Euroregion Pomerania“, so der E.I.C.H.E.-Vorsitzende Lothar Krüger.

Dieses Projekt wird mit Mitteln der Europäischen Union im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative INTERREG IV A in Höhe von 2,7 Mio. EUR gefördert und mit insgesamt 450000 EUR durch das Land Brandenburg und den Landkreis Barnim kofinanziert.

An der Grundsteinlegung in Eberswalde nehmen von polnischer Seite u.a. auch der Landrat des Landkreis Koszalin, Roman Szewczyk, der Vorsitzende des Kreistages Koszalin, Dariusz Kalinowski, und von der Technischen Universität Koszalin, Beata Krzyżyńska, teil. 

Das Gebäude  soll einer Vorbildfunktion für energieeffizientes Bauen in der Euroregion Pomerania gerecht werden und demonstriert modernste Systeme aus dem gesamten Spektrum der erneuerbaren Energien in Kombination mit einem umfangreichen, touristisch attraktiven Edutainment-Bereich. Die spezielle Ausrüstung der Ausstellungsräume im Infozentrum wird es ermöglichen, dass die Vielzahl von Anlagen für verschiedene Energieformen bei laufendem Betrieb demonstriert werden können. 

Jan Engel

Auch interessant

von