ABO
Blickpunkt Waldschutz der Bayerischen Forstverwaltung

Blickpunkt Waldschutz der Bayerischen Forstverwaltung

Im Blickpunkt Waldschutz 3/2011 informiert die Bayerische Forstverwaltung über die Prognose für nadelfressende Kiefern- und Fichtenschädlinge für 2011.

Bezogen auf die Kiefernschadinsekten (Kieferneule, Kiefernspanner und Kiefernbuschhornblattwespe) war 2010 ein ruhiges Jahr. Aktuell befinden sich alle genannten Kiefernschädlinge in Bayern derzeit in der Latenz. Lediglich in zwei Beständen in Unter- und Mittelfranken wurde eine erhöhte Dichte von Kokons der Kiefernbuschhornblattwespe ermittelt. In diesen Beständen wird die Abteilung Waldschutz der LWF weitere Prognosemaßnahmen durchführen.

Bei der Nonne fanden sich erste Anzeichen für ein Verlassen der Latenz. In Bereichen, in denen die Warnschwelle erreicht oder überschritten wurde (Ober- und Mittelfranken und Oberpfalz), führte die LWF in den vergangenen Wochen Puppenhülsensuchen durch. Diese ergaben jedoch keinen Hinweis auf eine erhöhte Gefährdung durch den Nonnenspinner für die Vegetationsperiode 2011.

Die von der LWF durchgeführte Winterbodensuche nach Nymphen der Fichtengespinstblattwespe ergab für einzelne Bereiche erhöhte Dichten an schlupfbereiten Individuen. In den betroffenen Revieren muss im Verlauf den Sommers 2011 verstärkt auf Fraß geachtet werden.

LWF

Auch interessant

von