ABO
Biodiversitätspreis für das „Heiligenhölzchen“

Biodiversitätspreis für das „Heiligenhölzchen“

Unter dem Motto „Lebensraum Baum“ lobte der Bayerische Naturschutzfonds in diesem Jahr zum vierten Mal den Bayerischen Biodiversitätspreis „NaturVielfaltBayern.“ aus. Umweltministerin Ulrike Scharf zeichnete am 15. Juli im Schloss Aufhausen (Erding) herausragende Projekte und Initiativen aus, die Möglichkeiten zum Erhalt des für die Artenvielfalt wertvollen „Lebensraums Baum“ aufzeigen.Ebenfalls mit dem zweiten Preis ausgezeichnet wurde das Projekt „Stiftungswald Heiligenhölzchen“ der Katholische Kirchenstiftung St. Maternus in Güntersleben. Die Verantwortlichen des Stiftungswaldes „Katholische Kirchenstiftung St. Maternus“ pflegen das „Heiligenhölzchen“ seit 25 Jahren so, dass die vielfaltigen Lebensräume gesichert, erhalten und verbessert werden konnten. Ziel der Ehrenamtlichen im „Heiligenhölzchen“ ist die Sicherung der besonderen Lebensräume im Stiftungswald und die Förderung der biologischen Vielfalt. Dafür kartieren sie Bäume und Totholz und pflanzen seltene Baumarten wie Speierling, Elsbeere und Wildbirne. Um die Entwicklung von Käfern zu verbessern, unterstützt die Kirchenstiftung zudem die Larvenentwicklung unter anderem beim Hirschkäfer.

Bayerischer Naturschutzfonds/Red.

Auch interessant

von