ABO
Die neue BFW-Praxisinformation widmet sich mit dem Thema Green Care WALD der sozialen Nachhaltigkeit.

BFW stellt Pilotprojekt vor

Das BFW betrachtet den vielfältigen Lebensraum Wald nicht nur von seiner ökologischen und ökonomischen Seite, sondern zieht ihn auch für die Bearbeitung anderer gesellschaftsrelevanter Herausforderungen heran.

Dazu widmet sich die neue Praxisinformation des Bundesforschungszentrums für Wald (BFW) mit dem Thema Green Care WALD der sozialen Nachhaltigkeit. Lösungsansätze für soziale Fragen werden dabei aufgezeigt, in den Wald verlagert und gemeinsam mit den Waldbesitzern in die breite Öffentlichkeit transportiert.

Herausforderungen

Solche Herausforderungen sind beispielsweise zivilisationsbedingte Krankheiten wie Burnout, Stress oder Übergewicht. Die Natur, insbesondere der Wald, spielen eine wichtige Rolle, um diesen Entwicklungen entgegenzuwirken. Zahlreiche Studien darauf hin, dass sich insbesondere Aufenthalte und Erholung im Wald positiv auf unsere physische und psychische Gesundheit auswirken. „Soziale Nachhaltigkeit setzt darauf, den Wald zur Steigerung des Wohlbefindens wieder zu entdecken und zu nutzen“, sagte Dr. Peter Mayer, Leiter des BFW. Am BFW ist das Thema der sozialen Nachhaltigkeit stark im Projekt Green Care WALD verankert.

Pilotprojekte

In der BFW-Praxisinformation 47 werden aktuelle Green Care WALD-Pilotprojekte und -Initiativen vorgestellt. So wird das Wohlbefinden von Menschen mit Behinderung etwa durch soziale Waldarbeit gefördert. Das Arbeiten im Wald in Kombination mit Waldpädagogik kann aber auch schon Schülerinnen und Schüler eine wohltuende Auszeit zum Alltag in der Klasse darstellen und soziales Miteinander fördern. Dass Gesundheitsförderung für Kinder mit Übergewicht im Wald spielerisch gelingen kann oder der Wald ganz gezielt zur Therapie von suchtkranken Menschen zum Einsatz kommt, zeigen weitere Beiträge dieses Heftes. Ebenso wird vermittelt, dass das Thema Green Care in Österreich auf verschiedenen Ebenen, vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) über den Verein Green Care Österreich bis hin zu engagierten Einzelpersonen, gut verankert ist und vielseitig bearbeitet wird.

BFW

Auch interessant

von