ABO

Berufsjäger informieren zur Schweinepest

In einer Pressemitteilung vom 1. Februar 2018 informiert der Bundesverband Deutscher Berufsjäger (BDB) in einem Positionspapier zur Schwarzwildbejagung und stellt Fakten zur Afrikanischen Schweinepest (ASP) zur Verfügung.

Die aktuell drohende Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) ist am wirksamsten dadurch zu verhindern, dass sich die betroffenen Akteure aktiv und sachlich untereinander austauschen und unterstützen, so der Bundesverband Deutscher Berufsjäger (BDB). Gegenseitige Schuldzuweisungen und Aufstellung von fachlich zweifelhaften und unrealistischen Forderungen zwingen lediglich die Politik dazu in Aktionismus zu verfallen. Der BDB möchte mit dem Positionspapier zur Schwarzwildbejagung einen fachlichen Beitrag aus Sicht der professionellen Jägerschaft leisten.

Die Afrikanischen Schweinepest (ASP) ist eine komplizierte und schwer zu bekämpfende Tierseuche bei Schweinen, die sehr ernst genommen werden muss. Ein Ausbruch der Seuche und die weitere Verbreitung müssen möglichst verhindert werden. Bei ASP-Bedrohung und Ausbruch sind sachdienliche Maßnahmen zu planen und umzusetzen. Die Verbreitung von Panikmeldungen steht zielführendem Handeln im Wege, denn dies verhärte vielmehr die Fronten zwischen den Beteiligten, so der Bundesverband Deutscher Berufsjäger (BDB). Der Verband stellt daher Informationen zur Seuche zur Verfügung. Das Positionspapier zur Schwarzwildbejagung sowie Informationen zur Seuche stehen unter diesem link.

BDB

Auch interessant

von