Naturschutz, Landschaftspflege

Bergwaldprojekt am Schauinsland in der 21. Auflage

Bearbeitet von Jörg Fischer

Feuchtwiesen pflegen, Weißtannen schützen, Traubeneichen fördern: Bis zum 9. Oktober engagierten sich 35 Freiwillige aus ganz Deutschland im Stadtwald Freiburg für die Artenvielfalt.

Bis Samstag, 9. Oktober fand im Stadtwaldrevier Schauinsland erneut das Bergwaldprojekt statt. Mit gezielten Pflegemaßnahmen haben die Freiwilligen vom Verein Bergwaldprojekt die Lebensbedingungen seltener Tier- und Pflanzenarten im Stadtwald verbessert. Die Arbeiten stehen im Zeichen der 2021 gestarteten neuen UN-Dekade zur Wiederherstellung von Ökosystemen.

Das Bergwaldprojekt engagiert sich seit 30 Jahren mit konkreten Arbeiten für bedrohte Tier- und Pflanzenarten in Wald- und Offenlandschaften und hat mit Freiwilligenarbeit deutschlandweit bereits tausende Hektar an Biotopfläche gepflegt und damit Lebensräume für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten erhalten und neu geschaffen.

Einsatz am Schauinsland für mehr Artenvielfalt im Bergwald

Am Berg Schauinsland waren die Ehrenamtlichen unter der Anleitung von Naturschutzfachleuten des Bergwaldprojekts und in Zusammenarbeit mit Forstrevierleiter Philipp Schell vom Forstamt Freiburg aktiv. In Handarbeit wurde auf Feuchtwiesenbiotopen die aufkommende Fichtennaturverjüngung entfernt, um Ohrweiden zu fördern. Diese Weide ist nicht nur Pollenlieferant für zahlreiche Wildbienenarten, sondern auch wichtige Futterpflanze für die Raupen von Dutzenden von Schmetterlingsarten. Um die Artenvielfalt im Bergwald zu erhöhen, wurde zudem eine Traubeneichenpflanzung vorbereitet, wurden Weißtannen gepflanzt und vor Wildverbiss geschützt.

Revierleiter Schell erklärte: „Wald ist nicht nur Rohstofflieferant, Freizeitstätte und Arbeitsplatz, sondern auch und vor allem Lebensraum für viele heimische Tiere und Pflanzen.“ Ziel der aktuellen Arbeiten war für Schell daher, durch gezielte Pflegeeingriffe die Lebensbedingungen für seltene Arten zu verbessern und einen möglichst artenreichen und klimastabilen Wald der Zukunft zu schaffen. Mit den aktuellen Vorhaben setzte das Bergwaldprojekt seine vor über 20 Jahren begonnenen Arbeitseinsätze mit Freiwilligen am Schauinsland fort.

Zum Bergwaldprojekt:

Das Bergwaldprojekt e. V. mit Sitz in Würzburg organisiert deutschlandweit Freiwilligen-Wochen mit jährlich mehr als 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in über 140 Projektwochen an mehr als 70 Einsatzorten in ganz Deutschland. Schwerpunkte der Arbeiten sind neben Biotop- und Artenschutz auch Waldumbau und -pflege sowie Moor-Renaturierungen. Der Verein finanziert sich größtenteils aus Spenden.

Quelle: Stadt Freiburg