Waldbau

BDU und SDW starten gemeinsame Initiative #Verbandswald

Bearbeitet von Jörg Fischer

Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) hat die Initiative #Verbandswald gestartet, die in Kooperation mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) einen Beitrag zur klimastabilen Aufforstung des heimischen Waldes leisten soll. Im ersten Schritt beteiligen sich 40 Mitgliedsunternehmen an der Finanzierung einer Erstaufforstung mit rund 15.000 Bäumen auf einer etwa 4 ha großen Fläche in Mehlingen bei Kaiserslautern.

Die Pflanzaktion wird den teilnehmenden Unternehmensberatungen nicht als eigene Kompensationsleistung angerechnet, sondern die erzielten CO2-Einsparungen fließen in die nationale Treibhausgasbilanz ein. BDU-Präsident Ralf Strehlau: „Auch wir in der Consultingbranche sind fest davon überzeugt, dass Beiträge zum Klimaschutz unverzichtbar sind. Als verbandliche Netzwerk-Plattform wollen wir unsere Mitgliedsunternehmen durch konkrete Umsetzungsprojekte beim nachhaltigen Wirtschaften unterstützen. Wir sind uns bewusst, dass diese Initiative nur ein Anfang sein kann und dass unsere Branche insbesondere aufgrund der vergleichsweise hohen Reisetätigkeit an einer verbesserten Nachhaltigkeitsbilanz arbeiten muss. Im Sinne eines gemeinschaftlichen Verantwortungsbewusstseins werden wir als Branchenvertretung weitere Ideen und Aktivitäten entwickeln, die geeignet sind, zum Schutz der Umwelt, des Klimas und der Biodiversität beizutragen“.

Der Start der Pflanzaktion im rheinland-pfälzischen Mehlingen – von der SDW organisiert und begleitet sowie maßgeblich durch Mitarbeiter der beteiligten Mitgliedsunternehmen sowie Vertreter des BDU-Präsidiums und der BDU-Verbandsgeschäftsstelle vor Ort umgesetzt – ist für Februar/März 2022 geplant. Im Sinne eines klimastabilen Mischwalds sollen vor allem Eichen sowie seltene, widerstandsfähige Baumarten gepflanzt werden, die gut mit den veränderten Klimabedingungen zurechtkommen.

„Wir brauchen gesunde und klimastabile Wälder“

SDW-Bundesgeschäftsführer Christoph Rullmann: „Dieses Waldprojekt ist ein besonderes, da hier knapp vier Hektar neuer Wald geschaffen wird und sich die Waldfläche vergrößert. Aktuell finden die meisten SDW-Pflanzungen auf den 277.000 ha Kahlflächen statt. Die Waldzustandserhebung 2020 sowie die ersten Berichte aus 2021 zeigen: Die Wälder sind in einem besorgniserregenden Zustand – dem schlechtesten seit Beginn der regelmäßigen Erhebungen durch das BMEL vor 37 Jahren. Dabei erfüllt das Ökosystem Wald zahlreiche wichtige Funktionen. Die jährliche Kohlenstoffspeicherwirkung des Waldes beläuft sich aktuell auf 57 Mio. t CO2 und die der stofflich genutzten Holzprodukte auf. 4,2 Mio. t CO2. Der Wald ist einer der wichtigsten Kohlenstoffsenken und Sauerstoffproduzenten. Wir brauchen gesunde und klimastabile Wälder und der BDU und seine Mitglieder tragen durch ihre Initiative #Verbandswald mit einem Puzzlestück dazu bei.“

BDU-Geschäftsführer Kai Haake (r.) und SDW-Bundesgeschäftsführer Christoph Rullmann gaben den Startschuss zur gemeinsamen Initiative #Verbandswald.
BDU-Geschäftsführer Kai Haake (r.) und SDW-Bundesgeschäftsführer Christoph Rullmann gaben den Startschuss zur gemeinsamen Initiative #Verbandswald.
Foto: BDU

Zum Start von #Verbandswald sponsern insgesamt 40 Consultingunternehmen aus dem BDU die Pflanzaktion in Rheinland-Pfalz. Nähere Informationen zu den Unterstützern finden Sie unter: www.bdu.de/branche/csr-im-consulting/verbandswald/