Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

BDF und AG Wald zum Waldzustandsbericht 2013 Baden-Württemberg

„Dem Wald geht es wieder etwas besser, aber den Forstleuten geht es deutlich schlechter, dies wäre die richtige Überschrift über den Waldzustandsbericht 2013″, kommentiert Dietmar Hellmann, Landesvorsitzender des Bundes Deutscher Forstleute (BDF) Baden-Württemberg, die Veröffentlichung des Waldzustandsberichts des Landes Baden-Württemberg. Der BDF bestätigt, dass die Buche große Sorgen bereitet. Es sind vor allem die Folgen des Klimawandels, der die Forstleute in den Forstämtern und den Revieren beschäftigt. „Wald und Förster gehören aber zusammen, und wenn Minister Bonde Programme für klimastabile Wälder ankündigt, hat er natürlich recht. Doch wer soll diese Programme entwickeln und umsetzen?“, fragt der BDF.

Zurzeit berät das Kabinett den Nachtraghaushalt. Und wieder ist von der versprochenen Stärkung der Forstverwaltung nichts zu sehen. „Der Personalabbau geht unvermindert weiter“, klagt der Landesvorsitzende des BDF.
 
Die Eingriffe und Kürzungen reichen bis ins innerste Kerngeschäft und haben jetzt bereits den Bereich erreicht, der für die Kontrolle der Nachhaltigkeit der Waldbewirtschaftung zuständig ist. „Diese Politik ist unverantwortbar“, sagt Ullrich Kienzler, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Wald, der das Ansinnen des BDF zur Stärkung der Forstwirtschaft im Land unterstützt. Genauso unverantwortbar sei der gleichzeitige Eingriff in die Waldsubstanz durch die Vorgaben des Finanzministeriums. Trotz sinkender Holzeinschläge entzieht das Finanzministerium der Forstverwaltung wieder über 30 Mio Euro im nächsten Jahr. BDF und AG Wald sehen die Nachhaltigkeit in der baden-württembergische Waldwirtschaft aufs Höchste gefährdet.

Dabei gebe es eine einfache Lösung: „Nur 150 neue Försterinnen und Förster wären notwendig, um eine umfassend nachhaltige Waldwirtschaft im Land sicherzustellen“, fordern AG Wald und BDF erneut. Der BDF drängt darauf, dass die Zusagen der Landesregierung im Koalitionsvertrag endlich eingelöst werden. „Die Halbzeitbilanz der Landesregierung ist in Sachen Forstverwaltung und Nachhaltigkeit leider immer noch negativ“, zieht Dietmar Hellmann eine vorläufige, ernüchternde Bilanz.

BDF/AG Wald

Auch interessant

von