ABO
BDF ruft zur Bewerbung für "Waldgebiet 2013" auf

BDF ruft zur Bewerbung für „Waldgebiet 2013“ auf

Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) sucht das „Waldgebiet des Jahres 2013“. Bereits zum zweiten Mal soll ein Wald ausgezeichnet werden, der neben einer hervorragenden Bewirtschaftung auch die Gemeinwohlleistungen vorbildlich für Bürger und Gesellschaft erbringt. Grundlage dessen sind die Anstrengungen der Forstleute vor Ort, die mit zahlreichen Partnern das wertvolle Ökosystem Wald für alle nutzbar gestalten. In der Vielfalt der Waldfunktionen wird dabei auch dem Naturschutz an sich Rechnung getragen. Dies alles hat ein Waldgebiet des Jahres.
  „Heute braucht ForstLeute!“ ist das Motto des BDF und des Waldgebiet des Jahres 2012. Erst am 18. März dieses Jahres wurde der Meulenwald festlich im rheinland-pfälzischen Hetzerath ausgezeichnet. Neben den über 300 Gästen vor Ort hat das Ereignis medial über die Grenzen des Bundeslandes hinaus für Aufsehen gesorgt. „Für 2013 rufen wir nun die Forstverwaltungen, Waldeigentümer und andere Nutzergruppen auf, uns ihr Waldgebiet vorzuschlagen“, so Hans Jacobs, Bundesvorsitzender des BDF.

Die Bundesleitung des BDF wird aus den Bewerbern eine Auswahl treffen, die sich anschließend der öffentlichen Abstimmung stellen müssen. Im Internet wird jedes Waldgebiet kurz vorgestellt und darüber abgestimmt. Eingereicht werden kann jedes Waldgebiet. Die Waldeigentümer, ob öffentlich oder privat, sollten natürlich involviert sein. Die Bewerbung muss beispielsweise Aussagen zum Wald an sich treffen, zu den Partnern vor Ort und darüber hinaus zu einzelnen Aspekten der Nachhaltigkeit.

Die Bewerbungsfrist endet am 31. Mai 2012, am 10. Juni trifft die BDF Bundesleitung eine Vorauswahl und beginnt die Internetabstimmung, welche am 15. August endet. Am 30. November 2012 soll das „Waldgebiet des Jahres 2013“ ausgerufen werden.

Aus der Ausschreibung

Das Waldgebiet des Jahres 2013 soll ein bewirtschaftetes Waldgebiet, also kein reiner Schutzwald sein. Es soll die Arbeit und das Wirken der Forstleute in der Vergangenheit und heute betrachten und ihre Ergebnisse in den Fokus stellen. Die Bewerbung sollte sich wie folgt gliedern:
I. Was zeichnet die Arbeit der Forstleute des Waldgebietes aus?
II. Kriterien
   1. Nachhaltigkeit (1.1 Soziales, 1.2 Ökonomie, 1.3 Ökologie)
   2. Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort, Projekte
   3. Waldpädagogik und Öffentlichkeitsarbeit
   4. Erholung
III. Partner in der Kampagne
IV. Beschreibung des Gebietes

Die Bewerbungen sind bis zum 31. Mai 2012 einzureichen an:
BDF Bundesgeschäftsstelle, Friedrichstraße 169/170, 10117 Berlin  
 

Mehr Infos

 
BDF

Auch interessant

von