ABO
BdB-Sommertagung 2017: Entschädigungsfonds muss kommen

BdB-Sommertagung 2017: Entschädigungsfonds muss kommen

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. veranstaltete vom 5. bis 7. Juli 2017 seine diesjährige Sommertagung. Gastgeber war der BdB-Landesverband Brandenburg-Berlin. Rund 170 Teilnehmer folgten seiner Einladung nach Berlin. Im Rahmen der Veranstaltung forderte der Verband eine Entschädigungsregelung für Baumschulen, deren Bestände aufgrund des Auftretens fremdländischer Schädlinge amtlich vernichtet oder gesperrt werden.

Hierzu äußerte sich BdB-Präsident Helmut Selders: „Die Baumschulwirtschaft braucht den staatlichen Entschädigungsfonds, da dielangjährigen Kulturen nach einer Vernichtung oder Sperrung der Bestände nicht aus eigener finanzieller Kraft ersetzt werden können. Wir sind bereit, einen Eigenanteil beim Aufbau des Fonds zu leisten. Und wir halten ihn aufgrund der Vielzahl von Schaderregern und der Dimension möglicher Schäden als einzig gangbaren Weg. Versicherungslösungen scheinen, wenn überhaupt, nur ungeeignete Insellösungen zu bringen.“

Zentrale Themen in Präsidiums-, Verwaltungsrats- und Hauptausschusssitzungen waren darüber hinaus: Forderungen zur Bundestagswahl, Branchenthemen wie Pflanzengesundheit (inkl. Entschädigungsfonds), Sortenregister, Invasive Arten, Reform der Gütebestimmungen und die Serviceleistungen des BdB. Es tagten außerdem die BdB-Fachgremien Laubgehölze und Öffentlichkeitsarbeit.

Traditionsgemäß findet im Rahmen der Sommertagungen neben den Gremiensitzungen die Veranstaltung „Der BdB informiert“ statt. Hier begann Präsident Selders mit seinem Bericht zur Lage des Verbandes. Es folgten Fachvorträge von Dr. Burkhard Spellerberg (Bundessortenamt) zum Thema „Gehölze made in Germany – neue Ergebnisse und Trends bei der Allgemeinen Deutschen Rosenneuheitenprüfung (ADR) und bei der Deutschen Gehölzsichtung“, Klaus Körber (LWG Veitshöchheim) über „Straßenbäume im Test – Neues aus der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau“ sowie Jan Runge (Amazon EU SARL) mit dem Titel „Bäume online kaufen? Bäume online kaufen!“

Die nächste BdB-Sommertagung findet 2019 im BdB-Landesverband Württemberg statt..

Über den Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V.

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist die berufsständische Vereinigung und Interessenvertretung der Baumschulen. Als Vertretung der rund 1.000 angeschlossenen Betriebe hat der BdB die Aufgabe, die Baumschulwirtschaft nach innen und außen zu stärken, wettbewerbsfähig zu machen und zu halten. Die Branche kultiviert Gehölze auf aktuell weit über 20.000 Hektar mit einem jährlichen Produktionswert von über 1. Mrd. Euro. Auf Landesebene ist der BdB in 16 Landesverbände unterteilt, in denen zum großen Teil kleine und mittelständische Baumschulunternehmen organisiert sind. Die Betriebe vereinigen sich unter dem Leitmotiv der Branche „Grün ist Leben – Baumschulen schaffen Leben“.

www.gruen-ist-leben.de

www.facebook.com/BunddeutscherBaumschulen

BdB

Auch interessant

von