ABO

Bayerische Staatsforsten starten Ausbildungsoffensive

Die Bayerischen Staatsforsten starteten am 1. September ihre Ausbildungsoffensive und haben 67 Lehrlinge eingestellt. Die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Ausbildungen in unterschiedlichen Berufen durchlaufen und sollen künftig den erfolgreichen Weg des Waldunternehmens mitgestalten.

Wer beim Arbeitgeber Bayerische Staatsforsten zunächst an Förster und Forstwirte denkt, liegt damit nicht gänzlich falsch. Allerdings sind die Aufgaben in einem modernen Unternehmen viel breiter gefächert. Deshalb bietet der Staatsforstbetrieb mit seiner Zentrale in Regensburg und 41 über ganz Bayern verteilten Forstbetrieben Ausbildungsplätze in insgesamt sechs verschiedenen Berufen an: „Forstwirt/in“, „Revierjäger/in“, „Mechatroniker/in“, „Industriekaufmann/frau“, „Fachinformatikerin Systemintegration“ und „Kaufmann/frau für Büromanagement“. Neben den Forstwirten, die mit 60 Azubis die deutliche Mehrheit bildeten, konnte der Vorstandsvorsitzende Martin Neumeyer neue Auszubildende für die Berufe Industriekaufmann, Fachinformatiker und Kaufleute für Büromanagement am 1. September im Unternehmen willkommen heißen. „Wir freuen uns, so vielen jungen Menschen einen Weg in eine spannende berufliche Aufgabe bieten zu können“, so Neumeyer. Der Azubi-Tag an der Zentrale sei eine gute Gelegenheit, um sich kennen zu lernen und die neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu begrüßen.

Personalvorstand Reinhardt Neft betonte, dass das Unternehmen mit den Neueinstellungen auch den ländlichen Raum stärke: „Durch unsere verschiedenen Standorte in ganz Bayern schaffen wir wichtige Arbeitsplätze und Wertschöpfung in strukturschwachen Gebieten.“ Der Willkommenstag, der in diesem Jahr erstmals durchgeführt wird, sei ein guter erster Schritt in das Unternehmen, sagte Neft.

Mit Blick auf den demographischen Wandel, der auch vor den Bayerischen Staatsforsten nicht halt mache, beschrieb Personalchefin Petra Bauer die Rolle des Nachwuchses im Unternehmen: „Für das Unternehmen Bayerische Staatsforsten sind die neuen Kolleginnen und Kollegen eine wichtige Investition in die Zukunft des Unternehmens“, betonte Bauer. Mit dem Azubi-Tag solle zudem das Kennenlernen über Berufsgrenzen hinweg erleichtert und so ein kollegiales Miteinander von Anfang an gefördert werden. „Für ein erfolgreiches Berufsleben ist eine gute Zusammenarbeit unerlässlich“, schloss Personalchefin Bauer und wünschte allen neuen Azubis einen guten Start ins Berufsleben.

Informationen zur Ausbildung bei den Bayerischen Staatsforsten online

Bayerische Staatsforsten

Auch interessant

von