ABO
BaySF: Nachwuchs für den Wald

BaySF: Nachwuchs für den Wald

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) erhöhen die Zahl der Ausbildungsbetriebe für den Beruf des Forstwirts von 16 auf 22. Durch den Ausbau der Kapazitäten stehen künftig 55 freie Ausbildungsplätze pro Jahr zur Verfügung. Ab September 2017 wird sich die Zahl der Auszubildenden insgesamt von derzeit 100 auf 130 erhöhen. Der BaySF-Vorstandsvorsitzende Martin Neumeyer erklärte, dass mit dieser Entscheidung der Generationenwechsel bei den Forstwirten unterstützt und eine Zukunftsperspektive für attraktive Arbeitsplätze im ländlichen Raum geschaffen werde. Die neuen Ausbildungsstandorte sind die Forstbetriebe Rothenkirchen, Flossenbürg, Kipfenberg, Rothenburg o. d. T., Sonthofen und Ruhpolding.

BaySF

Auch interessant

von