Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
BaySf eröffnen neues Forstbetriebsgebäude in Fichtelberg

BaySf eröffnen neues Forstbetriebsgebäude in Fichtelberg

Im Rahmen einer Feierstunde eröffneten Staatsminister Helmut Brunner und der Vorstandsvorsitzende der Bayerischen Staatsforsten Dr. Rudolf Freidhager am 5. Oktober das neue Forstbetriebsgebäude in Fichtelberg. Für insgesamt 1,5 Mio € ist hier in den letzten Monaten ein modernes, funktionales Betriebsgebäude entstanden, von dem aus zukünftig die Bewirtschaftung der Staatswälder im westlichen und südlichen Fichtelgebirge organisiert wird. „Diese Millioneninvestition ist ein starkes Bekenntnis für die Region Nordostbayern und für den Standort Fichtelberg“ betonte Brunner. „Angefangen vom Baumstramm bis zum Balken: die ganze Wertschöpfung dieses Gebäudes ist in der Region Oberfranken geblieben.“ Der Hochbau erfolgte mit vorgefertigten Elementen in Holzständerbauweise mit massiven Holzdecken. Als regionaltypisches Bauelement wurde das erste Stockwerk mit Lärchenschindeln verkleidet. Geheizt wird mit einer modernen Holzpellets-Heizung. Aus dem Schlachthaus mit angeschlossenem Verkaufsraum im Untergeschoss verkauft der Forstbetrieb zukünftig küchenfertig vorbereitetes Wildbret.
Seit der Forstreform im Jahr 2005 ist die Zahl der Mitarbeiter am Standort Fichtelberg deutlich gestiegen. Neben dem Leitungs- und Büroteam des Forstbetriebs ist die Servicestelle mit ihren Mitarbeitern neu hinzugekommen. Diese organisiert die Holzernte im gesamten Forstbetriebsbereich. Daneben arbeitet seither im Fichtelberger Forstbetriebsgebäude auch das Kundenbetreuerteam Nadelsägeholz Nord. Dieses ist zuständig für den überregionalen Holzvertrieb an die größeren Sägewerke in Nordbayern. Die 20 Beschäftigten am Standort Fichtelberg finden nun optimale Arbeitsbedingungen im modernen Forstbetriebsgebäude.
 
BaySf

Auch interessant

von