Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Probenahme für die Bodenzustandserhebung BZE II in Bayern. Foto: Elke Dietz

Bayerns Waldböden in gutem Zustand

Der neue Forstliche Forschungsbericht München (Nr. 213) zeigt die Ergebnisse der zweiten Bodenzustandserhebung in Bayerns Wäldern (BZE II). Mit der Veröffentlichung leistet die Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF) einen wichtigen Beitrag zum „Internationalen Jahr des Bodens 2015“. Die Vereinten Nationen haben das Jahr ausgerufen, um auf die vielfältigen Funktionen der Böden als Lebensraum für Pflanzen und Tiere aber auch für die Ernährungssicherung aufmerksam zu machen.
Auf 140 Seiten haben 14 Experten die Ergebnisse der BZE II verständlich aufbereitet.
Dabei zeigt sich, dass Bayerns Waldböden überwiegend in einem guten Zustand sind. Bayerns Wälder wachsen sehr oft auf lehmigen Braunerden. Dieser Bodentyp mit meist relativ günstigen Eigenschaften bietet den Bäumen eine ausgewogene Nährstoffausstattung und ausreichend pflanzenverfügbares Wasser. So sind die Vorräte an organischem Kohlenstoff in den Humusauflagen und im Mineralboden hoch und stabil. Die Nährstoffvorräte in den meisten Waldböden Bayerns sind als normal bis hoch einzustufen. Die pH-Werte der Oberbodenbereiche sind im Vergleich zur Vorgängerinventur stabil und die Schwermetallgehalte liegen bis auf ganz wenige geologische Sonderstandorte im unbedenklichen, natürlichen Schwankungsbereich.
Die Waldernährung der flächenbedeutsamen Baumarten Fichte, Kiefer, Buche und Eiche spiegelt den guten Bodenzustand wieder: Die Versorgung mit den Hauptnährelementen ist überwiegend gut. Bei den wichtigsten Spurennährelementen ist die Versorgung bis auf einzelne Ausnahmen zumindest ausreichend. Allerdings könnten die weiterhin hohen Stickstoffeinträge zu Nährstoffungleichgewichten in der Baumernährung – wie z. B. bei der Phosphorernährung führen – und würden damit das Risiko der Nitratauswaschung von den Böden in das Grundwasser erhöhen.
Mit den Basisinformationen der BZE II können die Experten der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft in der Folge auch Zusammenhänge zwischen Bodenzustand, Waldwachstum, Kronenzustand, Waldernährung und Waldvegetation besser durchleuchten und bewerten.
Zu beziehen ist die Veröffentlichung zum Preis von 18.50 € beim Zentrum Wald, Forst, Holz in Freising (www.forstzentrum.de). Vertiefende Informationen finden sich auf der Internetseite der LWF.
Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
LWF Probenahme für die Bodenzustandserhebung BZE II in Bayern. Foto: Elke Dietz

Auch interessant

von