ABO

Bayern fördert Biomasseheizwerke

Bayern setzt weiter auf Energie aus nachwachsenden Rohstoffen. Für den Bau eines Biomasseheizwerks im mittelfränkischen Absberg (Lkr. Weißenburg-Gunzenhausen) hat Bayerns Landwirtschaftsminister Helmut Brunner der Regens-Wagner-Stiftung Zell eine Förderung von bis zu 47 300 € zugesagt. Das rund 1 Mio € teure Biomasseheizwerk wird mehrere Gebäude der Stiftung in Absberg mit Wärme versorgen. Herzstück ist ein Hackschnitzelkessel mit 450 kW Nennwärmeleistung, der pro Jahr mit rund 460 t Wald- und Restholz aus der Region befeuert wird.
Der Stadt Lindau (Bodensee) hat Minister Brunner eine Förderung von bis zu 22 300 € für den Bau eines Biomasseheizwerks zugesagt. Das 295 000 € teure Biomasseheizwerk wird die Gebäude der Stadtgärtnerei mit Wärme versorgen. Herzstück ist ein Biomassekessel mit 250 kW Nennwärmeleistung, der pro Jahr mit etwa 230 t Wald- und Restholz aus der Region befeuert wird.
Rund 4 Mio t Holz werden im Freistaat Bayern pro Jahr für die Energiegewinnung eingesetzt. Eine Hälfte davon ist Restholz, die andere Hälfte sind Reste der Holzindustrie sowie Altholz. Insgesamt liegt der Anteil der Biomasse am gesamten Primärenergieverbrauch in Bayern bei rund 7 %. Dadurch werden bayernweit jährlich etwa 7 Mio t Kohlendioxid eingespart.
StMELF

Auch interessant

von