ABO
Bauwirtschaft in Deutschland im November 2012

Bauwirtschaft in Deutschland im November 2012

Im Bauhauptgewerbe hat sich das Geschäftsklima wieder aufgehellt. Das geht aus dem ifo Konjunkturtest für November 2012 hervor.
Die befragten Bauunternehmen waren mit ihrer derzeitigen Geschäftslage zufriedener als im Oktober. Zudem wurde die Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr zuversichtlicher eingeschätzt. Die Reichweite der Auftragsbestände verlängerte sich im Durchschnitt der Bausparten von 2,6 auf 2,8 Monate (saison- und witterungsbereinigt); sie war somit größer als vor Jahresfrist (2,7 Monate). Nach den Firmenmeldungen zu schließen, dürften unverändert häufig Preiserhöhungen vorgenommen worden sein. Die Testteilnehmer gingen ähnlich oft wie im Vormonat davon aus, dass sie auch in der nahen Zukunft die Preise heraufsetzen können.
Im Hochbau wurden die Geschäftsperspektiven für die nächsten Monate dagegen etwas zurückhaltender eingeschätzt. Dies lag einzig an der gestiegenen Skepsis der im Wohnungsbau tätigen Unternehmen. Mit insgesamt 3,0 Monaten waren die Auftragspolster der Hochbaufirmen um 0,2 Monate größer als vor Jahresfrist.
Im Tiefbau zeigten sich bezüglich der Entwicklung in den kommenden sechs Monaten die befragten Tiefbaufirmen spürbar zuversichtlicher als zuletzt. Im Durchschnitt der Tiefbausparten reichten die Auftragsbestände wie im Vorjahr für 2,6 Produktionsmonate.

ifo Institut/L.D.

Auch interessant

von