ABO

Baum und Natur

Die gelbgrünen Raupen befinden sich aktuell in einem sehr jungen Entwicklungsstadium und sind mit zirka 5 mm noch sehr klein.
Foto: LfULG, Hendrik Höne

Das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) hat am 21. März 2019 auf seinen Versuchsfeldern in Dresden-Pillnitz erste Larven des Buchsbaumzünslers (Cydalima perspectalis) gesichtet.
 
Knapp 30 % der Fläche Deutschlands sind Waldflächen.
Foto: S. Loboda

Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) in seiner Zahl der Woche mitteilt, prägt der Wald mit einer Fläche von 106.380 km² die Landschaft am stärksten.
 
Durch das Aushängen der Nisthilfen sollen Wiedehopfe, die sich im Frühjahr auf dem Durchzug befinden, wieder angesiedelt werden.
Foto: LBV/R. Roessner

Wiedehopf und Wendehals sind zwei Vogelarten, die in Bayern vom Aussterben bedroht sind. Nun sollen künstliche Nisthilfen das Brutplatzangebot erhöhen.
 
Neben den Hybridpappeln ist die Schwarzpappel gut zu erkennen, da diese Baumart nicht von Misteln besiedelt wird
Foto: BImA

Der Bundesforstbetrieb Rhein Mosel schafft auf der Rheininsel Kühkopf ein Biotop für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
 
Projekt „GrowBot“: Roboter sollen lernen, so sicher wie Efeu zu klettern.
Foto: cmfotoworks/stock.adobe.com

Hauptziel des Projekts „GrowBot“ ist die Entwicklung von Robotern, die wie Pflanzen klettern und sich an ihre Umgebung anpassen.
 
Sennebogen 718 E
Foto: H. Höllerl

Als rein motormanuelles Unternehmen in eine Großmaschine zu investieren, ist immer eine schwere Entscheidung, die auch eine Portion Mut erfordert. Schließlich steckt doch eine gewaltige Summe Geld dahinter. Die Firma ...
 
Die Teichlandschaft der Walkenrieder Klosterteiche soll erhalten werden.
Foto: NLF

Die Restaurierung der Walkenrieder Klosterteiche soll weitergehen. Das Forstamt Lauterberg, NLF, forscht nach Wegen zur Seentherapie und Bewirtschaftung.
 
Fledermaus in guten Händen
Foto: Martin Hertel

Im BaySf-Staatsforstrevier Hain im Spessart wurden für Fledermäuse spezielle Biotope gebaut. Weitere Maßnahmen zum Schutz der Nachtsegler sind in Planung.
 
Laut NABU erfordert das Urwaldziel des Landes Bannwälder in der Größenordnung von zwei weiteren Nationalparks.
Foto: K. Echle/NABU

Am 25. Februar äußerte sich der NABU-Landesvorsitzende Johannes Enssle zur Erweiterung der Kernzone des Biosphärengebiets Schwarzwald in Baden-Württemberg.
 
Die Kernzone des Biosphärenerservates Schwarzwald wurde erweitert. Sie umfasst nun 2.094 ha.
Quelle: Biosphärenreservat Schwarzwald

Umwelt- und Naturschutzminister Franz Untersteller unterzeichnete eine Verordnung, mit der die Kernzone des Biosphärengebiets Schwarzwald erweitert wird. Der NABU fordert weitere Bannwälder.
 
Grüne Stadt
Foto: Graf von Luckner für den BdB

Hitze wie im Sommer 2018 wirkt sich negativ auf das Stadtgrün aus. Bei der Begrünung muss auf solche Anzeichen des Klimawandels reagiert werden. Forschungsplattformen wie die ARGE Baumschulforschung werden für ...
 
Extensiv genutzte Auen an der Elbe
Foto: Bernd Neukirchen

Für die naturnahe Entwicklung von Auen entlang der Bundeswasserstraßen ruft das Bundesumweltministerium ein neues Förderprogramm ins Leben. Fluss, Ufer und Auen sollen miteinander vernetzt werden.
 
Borkenkäfer-Kalamität im Januar 2019 im betroffenen Waldgebiet
Foto: A. Weber

Der Orkan "Friederike" fegte von Nordwesten nach Südosten über die Wälder und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Vor allem Fichten hat es getroffen. Nun ist der Borkenkäfer-Befall das größte Problem.
 
Die Großen Hufeisennasen im Winterquartier auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels
Foto: BImA

Das EU-Life+-Projekt „Große Hufeisennase in der Oberpfalz“ im Bundesforstbetrieb Hohenfels wurde als UN-Dekade-Projekt der biologischen Vielfalt ausgezeichnet.
 
Ein neu gegründetes Rote-Liste-Zentrum wird künftig die Erstellung der bundesweiten Roten Listen im Auftrag des BfN koordinieren.
Foto: U. Euler

Ein neu gegründetes Rote-Liste-Zentrum wird künftig die Erstellung der bundesweiten Roten Listen im Auftrag des BfN koordinieren.
 
Im Nationalpark Sächsische-Schweiz gilt für Verkehrssicherungsmaßnahmen das Motto: So wenig wie möglich aber so sicher wie nötig.
Foto: Archiv Nationalparkverwaltung, Jens Posthoff

Zurzeit führen Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz und beauftragte Firmen in allen Gebietsteilen des Schutzgebiets Verkehrssicherungsmaßnahmen in größerem Umfang durch.
 
BdB-Wintertagung: Das Präsidium: (v. l. n. r.): Präsident Helmut Selders, Andreas Huben, Gabriele Bschorr, Hajo Hinrichs, Michael Kutter
Foto: Sabine Wildemann/BdB

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e. V. veranstaltete vom 7. bis 10. Januar 2019 seine diesjährige Jahresauftaktveranstaltung traditionsgemäß in Goslar/Harz.
 

Das niederländische Unternehmen Ufkes Greentec hat die Schültke GmbH & Co.KG aus Sundern übernommen. Die Firma, die Reinhard und Gaby Schültke vor über 20 Jahren gegründet haben, heißt nun Schültke-Ufkes-Greentec ...
 
Der interdisziplinäre Erfahrungsaustausch wird im Rahmen der Deutschen Baumpflegetage in praktischen Vorführungen vertieft.
Foto: Kottich/Deutsche Baumpflegtage

Internationaler und fachlicher Austausch: Auf den Deutschen Baumpflegetagen vom 7. bis 9. Mai 2019 begrüßen die Organisatoren u.a. Referenten aus Israel, Schweden und Österreich.
 
Flyer von ThüringenForst zur Flatter-Ulme, Baum des Jahres 2019
Quelle: ThüringenForst

Mit der Flatter-Ulme (Ulmus laevis) wurde eine sehr selten vorkommende Baumart als „Baum des Jahres“ gekürt. Nun hat ThüringenForst einen Flyer mit Infos zur Flatter-Ulme herausgegeben.
 
Ebenfalls in Halle 9 präsentiert der BdB eine Allee Wald-Kiefern
Foto: Bund deutscher Baumschulen

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. ist in diesem Jahr erstmalig mit der Bundesgehölzesichtung als Austeller auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) 2019 vertreten (Halle 9, Blumenhalle).
 
Die neue Logistikhalle der Grube KG in Hützel/Bispingen
Foto: O. Gabriel

Grube übernimmmt ab Februar 2019 alle Handelsaktivitäten von Freetree. Die Nürnberger wollen die frei werdenden Kapazitäten ganz in ihre Nürnberger Schule investieren.
 
(v. l.) Projektförsterin Lena Bleibaum, Jan Sliva (LIFE-Beauftragter der EU), Georg Keggenhoff (NRW-Umweltministerium), Forstamtsleiter Roland Schockemöhle
Foto: Wald und Holz NRW/J. Preller

Viele Quellen und Bäche weisen einen durch menschliche Faktoren beeinträchtigten Zustand auf. Nun soll in Teilen von NRW dem Wasser zu mehr Raum und Fließdynamik verholfen werden.
 
Bei der aktuellen Studie der Österreichischen Bundesforste zur Revitalisierung gefährdeter Hochmoore wurde auch ein Exemplar der Zwerg-Birke dokumentiert.
Foto: C. Langer/Revital

Die Österreichischen Bundesforste gaben im Rahmen ihrer Initiative zur Revitalisierung gefährdeter Hochmoore eine Studie zur Artenvielfalt in Auftrag.
 
Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst
Foto: R. Städing/NLF

Wie in einem Kirchenschiff aus Bäumen steht man in der 130 Jahre alte Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst bei Schortens in Niedersachsen.