ABO

Baum und Natur

Die Teilnehmenden des Erfahrungsaustausches aus dem Geschäftsbereich Bundesforst der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) und des Bundesamtes für Naturschutz (BfN).
Foto: BImA

Erstmals trafen sich die für die Betreuung der Naturerbeflächen verantwortlichen Akteure des Geschäftsbereichs Bundesforst der BImA und des BfN in Bad Kissingen zum Erfahrungsaustausch.
 
Der Klosterkammerforstbetrieb, kurz Klosterforsten, bewirtschaftet Forstflächen des Allgemeinen Hannoverschen Klosterfonds von insgesamt 25.000 ha in elf niedersächsischen Klosterrevierförstereien.
Foto: : Klosterkammer/K. Weidelhofer

Am 26. Juni fand der Klosterkammerforsttag im Kloster Wennigsen statt. Dabei wurde über die Zukunft des Waldes diskutiert.
 
Grafik: Frank Höppner

Das Landratsamt Sächsische Schweiz – Osterzgebirge als untere Forstbehörde hat in Abstimmung mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst gemäß §§ 13 Abs. 1, 2 und 35 Nr. 1, 2 SächsWaldG nachfolgende Allgemeinverfügung ...
 
Uwe Thomsen (r.) und Svenning Holst inmitten der konservierten Baum-Exponate des Pinneberger Baumpflegeunternehmens
Foto: Kottich

Baumpfleger Uwe Thomsen betreibt seit vielen Jahren praktische Aufklärungsarbeit zugunsten eines wertschätzenden Umgangs mit Bäumen und ihren Wurzeln.
 
Dresdner Stadtbaumtage 2019:Detlef Thiel und Andreas Roloff (v. l.) eröffneten die 13. Dresdner StadtBaumtage am 14. März 2019 im Saal auf Schloss Burgk
Foto: S. Loboda

Die Dresdner StadtBaumtage fanden in diesem Jahr am 14. und 15. März - nach fünf Jahren zum zweiten Mal - auf Schloss Burgk in Freital statt.
 
Der individuelle Baumaufstieg muss passen.
Foto: Banse/FgB

Der Fachverband geprüfter Baumpfleger (FgB) will seine Aktivitäten zur Nachwuchsgewinnung und Öffentlichkeitsarbeit weiter intensivieren.
 
Projekt Grüne Lunge: Städtische Park- oder Waldflächen wie hier im Karlsruher Schlossgarten, sind für ein gutes Stadtklima wichtiger denn je.
Foto: Sebastian Mang/KIT

Technikfolgenforscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) entwickeln Strategien, um die Pflege und Bewirtschaftung städtischen Grüns besser an Klimaveränderungen anzupassen.
 
Manfred Forstreuter (l.) und Micheal Reiß (r.) erklären den Einsatz eines RESI-Bohrwiderstandmessgeräts zur Beurteilung der Standsicherheit einer Weide mit Holzfäule.
Foto: C. Josten

Über 400 Baumspezialisten tauschten sich im Rahmen des diesjährigen Bayerischen Baumforums am 14. März in Weihenstephan über den Umgang mit Stadtbäumen aus.
 
Bepflanzte Baumscheiben in Hamburg
Foto: ENA/BdB/Graf Luckner

Laut Berechnungen des Bunds Deutscher Baumschulen (BdB) e. V. fehlen in Deutschlands Städten rund 500.000 Stadtbäume. Das biologische Potenzial von Pflanzlöchern sei deshalb nicht zu unterschätzen.
 
In Städten wie Hamburg wird jede bauliche Aktivität, die in unmittelbarer Nähe von Baumwurzeln stattfindet, von Baumpflegern begleitet.
Foto: QBB

Die Interessensgemeinschaft Deutsche Baumpflege (IDB) stellte einen Antrag auf einen eigenen Leitfaden für baubegleitende Baumpflege an die Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau (FLL).
 

Auch in diesem Jahr erwies sich das Erfurter Baumforum als Besuchermagnet und knackte mit 300 Teilnehmern und 23 Ausstellern sogar Rekorde.
 

Die Bundesregierung hat am 22. Mai im Kabinett einen Gesetzentwurf zum Thema Wolf ins parlamentarische Verfahren gebracht. Dieser Gesetzentwurf soll rechtliche Klarheit bringen. Daran hat die Umweltministerin des Landes Sachsen-Anhalt ...
 
Aufgrund der eingeschränkten Nutzung entlang der ehemaligen Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten bildet das Grüne Band eine Biotopverbundachse.
Foto: BUND/Klaus Leidorf

Aufgrund der eingeschränkten Nutzung entlang der ehemaligen Grenze zwischen den beiden deutschen Staaten bildet das Grüne Band seit nunmehr 30 Jahren eine Biotopverbundachse.
 
Die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz startet dafür jetzt eine Online-Beteiligung für mehr Grün in der Großstadt
Foto: S. Loboda

Berlin braucht ein neues Selbstverständnis, wie es sein wertvolles Stadtgrün erhalten kann – angesichts von Klimawandel, Artensterben, Urbanisierung und immer mehr Flächenversiegelung sogar dringender denn je. Dazu wurde die „Charta ...
 
Eiko Leitsch Baumpflege
Foto: Eiko Leitsch Baumpflege

Das Rhein-Main Baumforum feierte in diesem Jahr Jubiläum: Bereits zum zwanzigsten Mal trafen sich Fachleute und Interessierte zum Austausch in den Schwarzbachhallen in Kriftel. Mit über 350 Besuchern und 30 ...
 
Auf der Messe der Deutschen Baumpflegetage präsentierten 140 Aussteller Innovationen in den Bereichen Baumpflege und Klettertechnik.
Foto: Deutsche Baumpflegetage/A. Kottich

Vom 7. bis zum 9. Mai fanden die 27. Deutschen Baumpflegetage in der Messe Augsburg statt. Die erweiterte Fläche bot mehr Raum für praktische Vorführungen.
 
Neben der Information über die positiven Wirkungen von gestaltetem Grün rund um die eigenen vier Wände sieht der BdB aber auch die Kommunen in der Pflicht, regulativ einzuwirken.
Foto: BdB

Der Bund deutscher Baumschulen begrüßt die Absicht der Landesumweltminister, eine Initiative zur Eindämmung der Schottergärten zu starten.
 

Die Hamburger Umweltbehörde kauft MoorFutures aus Mecklenburg-Vorpommern. Zum Auftakt der Umweltministerkonferenz in Hamburg-Harburg übergab Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus ein entsprechendes Zertifikat an Hamburgs Umweltsenator Jens ...
 
Die Flatterulme ist ein Frühblüher. Aufmerksame Beobachter können bereits im zeitigen Frühjahr ihre 1 bis 1,5 cm langen Blüten sehen.
Foto: Wald und Holz NRW/H.-L. Wermter

Am 25. April findet der Tag des Baumes statt. Dem gekürten Baum des Jahres - der Flatterulme - gebührt an diesem Tag eine besondere Beachtung.
 
Das inzwischen in Europa weit verbreitete Eschentriebsterben ist zu einer sehr ernsten Bedrohung für die Gemeine Esche (Fraxinus excelsior) geworden.
Foto: S. Loboda

Ein neues Projekt zum Schutz gefährdeter Pflanzen- und Pilzarten in eschenreichen Wäldern wurde vom Bundesumweltministerium ins Leben gerufen.
 
Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.
Foto: P. Röhe

Auf einer Versuchsfläche der Landesforst MV wurden 700 Eschenpfropflinge mit erhöhter Widerstandskraft gegen das Eschentriebsterben gesetzt.
 
2,8% der gesamten Waldfläche Deutschlands sind langfristig für die natürliche Waldentwicklung gesichert.
Foto: R. Steffens

Für die natürliche Waldentwicklung sind 2,8% der gesamten Waldfläche Deutschlands laut einer Studie des BfN langfristig gesichert.
 
Arbeitslehrer Olaf Müller vom Forstlichen Bildungszentrum NRW erklärt Dr. Raffaele Spinelli vom IVALSA aus Florenz (rechts) die Aufarbeitungssituation auf den aktuellen Windwurfflächen im Arnsberger Wald
Foto: Wald und Holz NRW

Deutsche und italienische Wissenschaftler, u.a. vom Forstlichen Bildungszentrum NRW, wollen gemeinsam die mentale Belastung von Bedienern von Harvestern erforschen.
 
Baumstämme von den BaySF wurden für den neuen Erlebnis- und Informationsort zu Nachwachsenden Rohstoffen und Regenerativer Energie zur Verfügung gestellt.
Foto: TFZ

Im bayerischen Straubing wird ein neuer Erlebnis- und Informationsort, das NAWAREUM, zu Nachwachsenden Rohstoffen und Regenerativer Energie gebaut.
 
Die ausgedehnten Buchenwälder des Kellerwalds sind als Lebensraum für Tiere und Pflanzen von bundesweiter Bedeutung.
Foto: Ralf Forst

Das 12.635 ha umfassende Naturschutzgroßprojekt „Kellerwald-Region“ wurde nach fast zehn Jahren abgeschlossen. Rund 6,7 Mio. € wurden dafür aufgewandt.