Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Naturschutz, Landschaftspflege

Eichen-Habitatbaum mit Spechthöhle und Konsolenpilzen.
Foto: A. Mölder

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA) und Universität Göttingen untersuchten die Geschichte eines Naturschutzkonzepts und machen dadurch eine überraschende Entdeckung im Bezug auf den Schutz alter Bäume als Biodiversitäts-Hotspot.
 
Nationalparkverwaltung Eifel/A.Simantke

Ende August halfen Freiwillige in den Wäldern und im Offenland des Nationalparks Eifel bei verschiedenen Naturschutzarbeiten.
 
Von der Aussichtsplattform auf der DBU-Naturerbefläche Ueckermünder Heide lohnt sich ein Blick über den wiedervernässten Feuchtgebietskomplex Martensches Bruch.
Foto: Lena Fitzner/ DBU Naturerbe

Auf der DBU-Natuererbefläche wurden für den Klimaschutz 500ha Niedermoore wiedervernässt. Moore sind wichtig: Sie speichern Kohlenstoff im Boden und sind Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
 
In Rheinland-Pfalz sind die nationalen Naturlandschaften wertvolle Hotspots für Artenvielfalt. (Symbolbild)
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Der Klimawandel verschärft den Verlust von heimischen Tier- und Pflanzenarten. Die nationalen Naturlandschaften in Rheinland-Pfalz haben sich zum gemeinsamen Themenjahr zusammengetan um auf Natur- und Artenschutz aufmerksam zu machen.
 
Die große Mehrheit der Befragten wünscht sich mehr Informationen über die heimischen Tier- und Pflanzenarten (Symbolbild).
Foto: E. Marek

Das Naturbewusstsein in Deutschland wächst. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2019, die BMU und BfN am 14. August in Berlin vorgestellt haben.
 
Insektenvielfalt Wald Kaisermantel
Foto: Anuschka Tecker

Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW erforscht zusammen mit der Universität Münster die Insektenvielfalt im Wald. Zur Insektenvielfalt und deren Schwund gebe es zahlreiche Forschungen, aber nur wenige im Wald.
 
Spritzkanone
Foto: H. Höllerl

Der Einsatz von Insektiziden ist im Wald schon ziemlich lange die Ultima Ratio – wenn sonst wirklich gar nichts mehr hilft. Schwammspinner-Vermehrungen gehören in Unterfranken seit einiger Zeit zu solchen ...
 
FSC PSM Regelungen
Foto: FSC

Angesichts der schweren Käferkalamität der vergangenen Jahre und dem dadurch vermehrten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln hat der FSC seine Regelungen diesbezüglich konkretisiert.
 
Foto: Foto-Archiv AFZ-DerWald/ F. Stahl, LWF

Durch die trockenen Vorjahre hatte der Borkenkäfer idealste Entwicklungsbedingungen. Dies stürzt den Wald nun in eine Waldkrise. Forstministerin Höfken informiert sich über die aktuelle Lage.
 
Obstbäume sind nicht nur schön anzuschauen. Sie sind essenziell für Mensch und Tier.
Foto: Archiv AFZ-DerWald

Webinare zu verschiedenen Themen erfreuen sich großer Beliebtheit. Die Obstbaumschule Michael Grolm hält ein solches am 25. Juni zum Thema "Obstalleen pflanzen und pflegen" ab.
 
Agent Green illegaler Holzeinschlag
Foto: Agent Green Kamapagnenvideo

Gabriel Paun, Gründer der rumänischen Umweltorganisation Agent Green will Mobiltelefone in Baumkronen installieren, die jedes verdächtige Geräusch aufzeichnen. Ihren Strom erhalten die in Wetterschutzboxen verpackten Telefone von Solarpanels.
 
Blick auf den Edersee im Nationalpark Kellerwald-Edersee
Foto: J. Fischer

Der NABU Hessen hat eine neue Internet-Plattform www.naturwald-hessen.de gestartet. Dort werden die 23 größten Gebiete mit natürlicher Waldentwicklung in Hessen in einzelnen Steckbriefen vorgestellt.
 
Machten sich einen Eindruck von der Moorwiedervernässungsfläche (v. l.): Susanne Belting, Fachliche Leiterin im DBU Naturerbe, Dr. Thomas Paulsen, Vorstand der Körber-Stiftung, Michael Dittrich, stellvertretender DBU-Generalsekretär, DBU-Feuchtgebietsmanager Dr. Uwe Fuellhaas und Bundesforst-Revierleiter Dirk Möller.
Foto: S. Quian/DBU

In den nächsten Wochen startet die Detailplanung für die Wiedervernässung des Niedermoores auf rund 100 ha der DBU-Naturerbefläche Gelbensander Forst nördlich von Rostock.
 
Pappelallee auf dem Damm zur Insel Reichenau
Foto: Deutsche Alleenstraße

Dieses Jahr fällt durch die Corona-Pandemie für viele der Urlaub, vor allem in andere Länder flach. Aber warum nicht Deutschland von einer ganz anderen Seite entdecken? Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ...
 

Am 4. Mai 2020 wurde an der Spree zwischen Bautzen und Uhyst offiziell ein mehrjähriges Projekt abgeschlossen, das die Wiederherstellung naturnaher Gewässerstrukturen mit einem besseren Hochwasserschutz verbindet. Das Projekt wurde ...
 
Pflanzung Land Life Company
Foto: Land Life Company

Um erkennbare Klimaeffekte gewährleisten zu können, pflanzt FHG etwa 30.000 Bäume auf ca. 33 Hektar degradierter Flächen in Spanien. Es werde in Spanien aufgeforstet, weil dies eines der Länder in ...
 
Mopsfledermäuse nutzen Verstecke hinter abstehender Rinde als Quartier. Hier ist eine Wochenstube zu sehen, in der mehrere Weibchen ihre Jungen großziehen.
Foto: Christian Giese

Die "Fledermaus des Jahres 2020-2021" ist die stark bedrohte Mopsfledermaus. Um sie zu schützen, haben Ministerien und Verbände ein Verbundprojekt gestartet um die Art und deren Lebensraum zu schützen.
 
Foto: Peter Meyer, NW-FVA

Am 1. April 2020 wurde an der Nordwestdeutschen Forstlichen Versuchsanstalt die Abteilung Waldnaturschutz mit Sitz in Hann. Münden gegründet. In naher Zukunft soll die Abteilung auch personell aufgestockt werden.
 
Nach den beiden trockenen Jahren 2018 und 2019 sind – wie hier im Südharz – bundesweit Waldflächen großflächig von Schäden betroffen. Jetzt starten BMEL und BMU einen Förderaufruf zum Umgang mit solchen Flächen und dem anfallenden Schadholz.
Foto: Th. Meyer/ FBG Ostharz

Ein Förderaufruf aus dem Waldklimafonds soll helfen, den kalamitätengeplagten Wald wieder in die Spur zu bringen. Projektskizzen und Ideen werden bis zum 30. September angenommen.
 
Die Allee des Monats im März 2020, gekürt vom Niedersächsischen Heimatbund: Die Esskastanien-Allee im Lütetsburger Schlosspark bei Norden.
Foto: Susanne Sander-Seyfert

Die Allee des Monats im März 2020, gekürt vom Niedersächsischen Heimatbund, findet sich im äußersten Nordwesten Niedersachsen: Die Esskastanien-Allee im Lütetsburger Schlosspark bei Norden.
 
Die Feuerwehrleute löschen einen Waldbrand im Frühling.
Foto: Wald und Holz NRW

Waldbrände weltweit verbindet man oft mit heißen trockenen klimatischen Bedingungen. Dabei ist die Waldbrandgefahr vor allem im Frühling besonders hoch. Aber warum ist das so?
 
Der Bund Deutscher Forstleute (BDF) besteht seit 1949 als forstpolitische, berufsständische und gewerkschaftliche Vertretung der Forstleute und Angestellten in allen Waldbesitzarten.
Quelle: BDF

Der Wald ist ein Ort der Ruhe und Entspannung. Aber auch hier gilt in Zeiten der Corona-Pandemie eine wichtige Regel: Abstand halten - zu Menschen.
 
Die Reduktion der Wildschweinbestände ist eine unverzichtbare Maßnahme zur Vorbeugung eines Ausbruchs der Afrikanischen Schweinepest.
Foto: R. Vornehm/ StMELF

Die für Menschen ungefährliche Tierseuche ASP ist von Deutschland nur noch wenige Kilometer entfernt. Das Bayerische Forstministerium verstärkt deshalb die jagdlichen Präventionsmaßnahmen.
 
Abb.1.: Gemeinsam den Borkenkäfern auf der Spur: Beschäftigte des Forstbetriebs Wasserburg geben Auskunft zum Borkenkäfermanagement an die schwedische Forstverwaltung „Skogsstyrelsen“
Foto: BaySF

Eine hochrangig besetzte Delegation der schwedischen Forstverwaltung „Skogsstyrelsen“ besuchte den Forstbetrieb Wasserburg der Bayerischen Staatsforsten (BaySF), um sich über die Bekämpfung des Borkenkäfers zu informieren. Vor allem die selbst entwickelte ...
 

Um eine standortgerechte Bepflanzung mit Eichen und Buchen zu ermöglichen, rückt in einem Fichtenwald südlich der Thülsfelder Talsperre im Oldenburger Münsterland in den kommenden Wochen schweres Gerät an. Die vom ...