ABO

Naturschutz, Landschaftspflege

Durch das Aushängen der Nisthilfen sollen Wiedehopfe, die sich im Frühjahr auf dem Durchzug befinden, wieder angesiedelt werden.
Foto: LBV/R. Roessner

Wiedehopf und Wendehals sind zwei Vogelarten, die in Bayern vom Aussterben bedroht sind. Nun sollen künstliche Nisthilfen das Brutplatzangebot erhöhen.
 
Neben den Hybridpappeln ist die Schwarzpappel gut zu erkennen, da diese Baumart nicht von Misteln besiedelt wird
Foto: BImA

Der Bundesforstbetrieb Rhein Mosel schafft auf der Rheininsel Kühkopf ein Biotop für bedrohte Tier- und Pflanzenarten.
 
Die Teichlandschaft der Walkenrieder Klosterteiche soll erhalten werden.
Foto: NLF

Die Restaurierung der Walkenrieder Klosterteiche soll weitergehen. Das Forstamt Lauterberg, NLF, forscht nach Wegen zur Seentherapie und Bewirtschaftung.
 
Fledermaus in guten Händen
Foto: Martin Hertel

Im BaySf-Staatsforstrevier Hain im Spessart wurden für Fledermäuse spezielle Biotope gebaut. Weitere Maßnahmen zum Schutz der Nachtsegler sind in Planung.
 
Extensiv genutzte Auen an der Elbe
Foto: Bernd Neukirchen

Für die naturnahe Entwicklung von Auen entlang der Bundeswasserstraßen ruft das Bundesumweltministerium ein neues Förderprogramm ins Leben. Fluss, Ufer und Auen sollen miteinander vernetzt werden.
 
Borkenkäfer-Kalamität im Januar 2019 im betroffenen Waldgebiet
Foto: A. Weber

Der Orkan "Friederike" fegte von Nordwesten nach Südosten über die Wälder und hinterließ eine Schneise der Verwüstung. Vor allem Fichten hat es getroffen. Nun ist der Borkenkäfer-Befall das größte Problem.
 
Die Großen Hufeisennasen im Winterquartier auf dem Truppenübungsplatz Hohenfels
Foto: BImA

Das EU-Life+-Projekt „Große Hufeisennase in der Oberpfalz“ im Bundesforstbetrieb Hohenfels wurde als UN-Dekade-Projekt der biologischen Vielfalt ausgezeichnet.
 
Ein neu gegründetes Rote-Liste-Zentrum wird künftig die Erstellung der bundesweiten Roten Listen im Auftrag des BfN koordinieren.
Foto: U. Euler

Ein neu gegründetes Rote-Liste-Zentrum wird künftig die Erstellung der bundesweiten Roten Listen im Auftrag des BfN koordinieren.
 
Im Nationalpark Sächsische-Schweiz gilt für Verkehrssicherungsmaßnahmen das Motto: So wenig wie möglich aber so sicher wie nötig.
Foto: Archiv Nationalparkverwaltung, Jens Posthoff

Zurzeit führen Mitarbeiter der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz und beauftragte Firmen in allen Gebietsteilen des Schutzgebiets Verkehrssicherungsmaßnahmen in größerem Umfang durch.
 

Das niederländische Unternehmen Ufkes Greentec hat die Schültke GmbH & Co.KG aus Sundern übernommen. Die Firma, die Reinhard und Gaby Schültke vor über 20 Jahren gegründet haben, heißt nun Schültke-Ufkes-Greentec ...
 
(v. l.) Projektförsterin Lena Bleibaum, Jan Sliva (LIFE-Beauftragter der EU), Georg Keggenhoff (NRW-Umweltministerium), Forstamtsleiter Roland Schockemöhle
Foto: Wald und Holz NRW/J. Preller

Viele Quellen und Bäche weisen einen durch menschliche Faktoren beeinträchtigten Zustand auf. Nun soll in Teilen von NRW dem Wasser zu mehr Raum und Fließdynamik verholfen werden.
 
Bei der aktuellen Studie der Österreichischen Bundesforste zur Revitalisierung gefährdeter Hochmoore wurde auch ein Exemplar der Zwerg-Birke dokumentiert.
Foto: C. Langer/Revital

Die Österreichischen Bundesforste gaben im Rahmen ihrer Initiative zur Revitalisierung gefährdeter Hochmoore eine Studie zur Artenvielfalt in Auftrag.
 
Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst
Foto: R. Städing/NLF

Wie in einem Kirchenschiff aus Bäumen steht man in der 130 Jahre alte Douglasien-Allee im Upjeverschen Forst bei Schortens in Niedersachsen.
 
Viele Wege führen durch den Wald: Wanderwege, Reitwege, Radwege, Jogging-Routen, Geo-Cache-Trails, Ski-Strecken und Spazierpfade
Foto: Daniela Tröger

Lichte Wälder, sanierte Wanderwege und Sitzbänke, so möchte der Staatsbetrieb die Wanderwege attraktiver gestalten. Forstwirte setzten die Maßnahmen mit der Unterstützung der Waldbesitzer um.
 
Die geschützten Przewalski-Pferde auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz der BImA in Schweinheim bei Aschaffenburg
Foto: Deutsche Bahn AG

Um geeignete Ausgleichsflächen noch schneller zu finden, haben die DB Netz AG und die BImA einen neuen Vertrag geschlossen.
 
von Kommunalfahrzeugen oder Traktoren
Foto: T. Meyer

Die Firma Reil & Eichinger bietet mit dem Spiral Cutter des finnischen Herstellers JAK Metalli eine neue Alternative für das Freischneiden von Wegen an. Grundlegend neu ist das Schnittprinzip mit ...
 
Der Chinesische Blauglockenbaum (Paulownia tomentosa) ist fünf Jahre alt und sechs Meter hoch.
Foto: J. Tarne/BaySF

Förster Jörg Tarne entdeckte in seinem Revier nahe von Lindau den Chinesischen Blauglockenbaum, der sich vermutlich durch Naturverjüngung etabliert hat.
 
In Rheinland-Pfalz wurde erstmals eine Flechtenart gefunden, die noch nirgends vorher beschrieben wurde: Die Hunsrück-Warzenflechte.
Foto: K. Funk/ NLPHH

Im Nationalpark Hunsrück-Hochwald im Naturwaldreservat Ruppelstein, Rheinland-Pfalz, wurde erstmals eine neue Flechtenart gefunden.
 
Die fraktionsübergreifende Parlamentsgruppe Kulturgut Alleen wurde in der Wahlperiode 2013 bis 2017 des Deutschen Bundestages gegründet.
Foto: Tom Maelsa

Der Bund deutscher Baumschulen (BdB) e.V. bestärkt im Rahmen einer Veranstaltung der Parlamentariergruppe Kulturgut Alleen im Deutschen Bundestag die Abgeordneten darin, sich für dieses nationale Erbe einzusetzen.
 
Starkes Totholz der Buche: Frisch könnte es gutes Brennholz geben, hier ist es aber wertvoller Lebensraum.
Foto: S. Neubauer, BaySF

Im Zuge der naturnahen und nachhaltigen Bewirtschaftung ihrer Wälder setzen die Bayerischen Staatsforsten auf ein konsequentes Management von Totholz.
 
Foto: S. Loboda

Mit www.thegreencity.eu entsteht eine EU-weite Plattform für Fachleute zum Wissensaustausch über den Nutzen von Stadtgrün und die Möglichkeiten, die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu begrenzen.
 
Typisches Bild eines Auerhahns in seiner ganzen Pracht
Foto: Hubert Heinl, BaySF

Die Wälder der Bayerischen Staatsforsten im südlichen Oberallgäu sind Lebensraum für das Auerhuhn. Die waldbaulichen Behandlungskonzepte wurden angepasst, um die Lebensräume der sehr seltenen Vogelart zu erhalten.
 
Foto: Jens Schiller

Neu angelegte Waldflächen im innerstädtischen Bereich haben vielfältige positive Effekte für Mensch und Natur. Das ist das wichtigste Ergebnis des Erprobungs- und Entwicklungsvorhabens „Urbane Wälder“. Einblicke in das Vorhaben und ...
 
Das Thema der diesjährigen Tagung der Niedersächsischen Landesforsten und dem NABU Niedersachsen lautete: Fließgewässer - Lebensadern im Wald.
Foto: NLF

Forstleute und Naturschützer trafen sich am 19. Oktober zu einer Fachveranstaltung in Sieber im Harz, um sich über Fließgewässer im Wald auszutauschen.
 
Ein Drittel der Feldlerchen sind in den vergangenen 25 Jahren verschwunden.
Foto: LBV/P. Lindel

Der Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V und sein bundesweiter Partner NABU haben die Feldlerche (Alauda arvensis) zum „Vogel des Jahres 2019“ gewählt.