Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Baum und Natur

Diese Platane war aufgrund von schweren Bauschäden ein „Intensivpatient“. Dank erfolgreicher Sanierungsmaßnahmen und entsprechender Standortoptimierung trägt sie jetzt wieder ein gesundes, grünes Laubdach.
Foto: Gefa Fabritz

Viele Altbäume – besonders im innerstädtischen Bereich – haben die heißen, trockenen Sommer sehr zugesetzt. Deshalb ist die Sanierung von Altbäumen heute wichtiger denn je.
 
Foto: Werksfoto

Die App STIHL Holzliste bietet die Möglichkeit, alle wichtigen Informationen wie Baumart, Länge, Durchmesser und Güte schnell und einfach direkt im Bestand zu erfassen.
 
Eichensaatgut aus dem über Jahrhunderte imposante Baumriesen erwachsen.
Foto: Dr. H. Sproßmann

ThüringenForst bereitet die diesjährigen Herbstaufforstungen vor. 2018 wurden Millionen von Eicheln dazu gesammelt. Nun warten 800.000 junge Pflanzen darauf im Staatswald gepflanzt zu werden.
 
Die eindrucksvolle Robinie im Fürst-Pückler-Außenpark hat einen Umfanf von 7,65 m und eine Höhe von 20 m.
Foto: MLUK BB

Bei der 21. Spitzenbaumaktion zum Baum des Jahres 2020 wurde die Robinie im Fürst-Pückler-Außenpark in Branitz als klare Favoritin und damit als dickste Robinie Brandenburgs gewählt.
 
Street-Rubbers Moorbänder Kleinbagger
Foto: M. Kubatta-Große

Die Firma Street-Rubbers ist bekannt für ihre Ideen zu bodenschonenden Laufwerken. Jetzt stellt das Unternehmen Moorbänder für Kleinbagger vor. Eine echte Marktlücke, wie sich herausgestellt hat.
 
Im Rahmen einer Baumpflanzung in Berlin überreichte BdB-Präsident Helmut Selders Bundesministerin Julia Klöckner eine Liste mit 60 Zukunftsbäumen für die Stadt.
Foto: BdB

Bei einer Baumpflanzung mit Bundesministerin Julia Klöckner in Berlin überreichte BdB-Präsident Helmut Selders eine Liste mit 60 Zukunftsbäumen für Städte im Klimawandel.
 
Eichen-Habitatbaum mit Spechthöhle und Konsolenpilzen.
Foto: A. Mölder

Die Nordwestdeutsche Forstliche Versuchsanstalt (NW-FVA) und Universität Göttingen untersuchten die Geschichte eines Naturschutzkonzepts und machen dadurch eine überraschende Entdeckung im Bezug auf den Schutz alter Bäume als Biodiversitäts-Hotspot.
 
Nationalparkverwaltung Eifel/A.Simantke

Ende August halfen Freiwillige in den Wäldern und im Offenland des Nationalparks Eifel bei verschiedenen Naturschutzarbeiten.
 
H. Höllerl

Die Pflege von Stromtrassen ist in jedem Fall ein aufwändiges Geschäft. Einen wesentlicher Kostenfaktor für die Allgemeinheit bedeutet auch das Abschalten des Stroms. Es gibt aber Alternativen. Zum Beispiel wenn ...
 
Von der Aussichtsplattform auf der DBU-Naturerbefläche Ueckermünder Heide lohnt sich ein Blick über den wiedervernässten Feuchtgebietskomplex Martensches Bruch.
Foto: Lena Fitzner/ DBU Naturerbe

Auf der DBU-Natuererbefläche wurden für den Klimaschutz 500ha Niedermoore wiedervernässt. Moore sind wichtig: Sie speichern Kohlenstoff im Boden und sind Lebensraum für viele seltene Tier- und Pflanzenarten.
 
In Rheinland-Pfalz sind die nationalen Naturlandschaften wertvolle Hotspots für Artenvielfalt. (Symbolbild)
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Der Klimawandel verschärft den Verlust von heimischen Tier- und Pflanzenarten. Die nationalen Naturlandschaften in Rheinland-Pfalz haben sich zum gemeinsamen Themenjahr zusammengetan um auf Natur- und Artenschutz aufmerksam zu machen.
 
Hitze und Trockenheit gefährden die heimischen Gehölze.
Foto: BdB/Graf Luckner

Angesichts massiv absterbender Baumbestände an den Straßen, den Parks und den Wäldern, fordert der Bund deutscher Baumschulen (BdB) eine nationale Plattform zur Identifizierung von Zukunftsbäumen.
 
Der Recherche ging die Frage voraus, welche Auswirkungen das sich verändernde Klima auf Stadtbäume hat.
FH Münster/ Frederik Tebbe

In seiner Masterarbeit beschäftigte sich Henning Strüwe von der FH Münster mit Wetterdaten im Münsterland. Diese Erkenntnisse kommen jetzt dem Bewässerungsprojekt für Bäume in Städten "BeGrüKlim" zugute.
 
Die große Mehrheit der Befragten wünscht sich mehr Informationen über die heimischen Tier- und Pflanzenarten (Symbolbild).
Foto: E. Marek

Das Naturbewusstsein in Deutschland wächst. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der Naturbewusstseinsstudie 2019, die BMU und BfN am 14. August in Berlin vorgestellt haben.
 
Bäume gießen – 10 Eimer pro Woche genügen
Foto: BdB

Haben Sie in diesem Sommer schon einem Baum geholfen? Nein? Dabei ist es ganz einfach, so der Bund deutscher Baumschulen e. V. (BdB): Bereits zehn Eimer Wasser pro Woche genügen.
 
Modularis Greifersystem
Foto: Modularis

Die slowenische Firma Modularis hat ein Greifersystem entwickelt, das sich an die verschiedensten Anwendungen anpassen lässt. Wie der Name schon sagt, ist das Ganze modular aufgebaut. Anders als die meisten ...
 
Mit dem European Green Cities Award 2020 wird grüne Infrastruktur ausgezeichnet,
Foto: ENA/BdB/Graf Luckner

Mit dem European Green Cities Award 2020 wird grüne Infrastruktur ausgezeichnet. Die Bewerbungsfrist zum Einreichen der Projekte wurde bis zum 31. August verlängert.
 
Insektenvielfalt Wald Kaisermantel
Foto: Anuschka Tecker

Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW erforscht zusammen mit der Universität Münster die Insektenvielfalt im Wald. Zur Insektenvielfalt und deren Schwund gebe es zahlreiche Forschungen, aber nur wenige im Wald.
 
Auch die als robust geltende Platane leidet unter der extremen Witterung der letzten Jahre.
Archivbild

Viele der 110.000 Stadtbäume in Bonn und anderen Städten lassen ihre Blätter hängen oder zeigen schon herbstliche Färbung. Teilweise werfen sie bereits ihre Blätter ab.
 
Die Gewöhnlichen Robinie (Robinia pseudoacacia) ist Baum des Jahres 2020.
Foto: SDW

Die Robinie - anspruchslos aber stark giftig - und Baum des Jahres 2020. Um sich eine eigene Meinung zu bilden hat die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald eine Online- Tagung dazu geführt ...
 
Stadtbäume im Trockenstress sind zuerst an ihrer schütteren und durchsichtigen Krone erkennbar.
Foto: C. Hönig

Anlässlich der akuten Bedrohung von Stadtbäumen durch den Klimawandel fordert der BUND Städte und Gemeinden auf, sich stärker für den Erhalt ihres Baumbestandes einzusetzen.
 
Alte Rotbuche im Urwald Sababurg im nordhessischen Landkreis Kassel.
Foto: Nicola Uhde

Von Natur aus wären 67% der Landfläche Deutschlands mit Buchenwäldern bedeckt. Tatsächlich sind es nur 8%. der BUND weißt auf die Wichtigkeit der Buchenwälder vor allem im Bereich Artenvielfalt hin.
 
Spritzkanone
Foto: H. Höllerl

Der Einsatz von Insektiziden ist im Wald schon ziemlich lange die Ultima Ratio – wenn sonst wirklich gar nichts mehr hilft. Schwammspinner-Vermehrungen gehören in Unterfranken seit einiger Zeit zu solchen ...
 
FSC PSM Regelungen
Foto: FSC

Angesichts der schweren Käferkalamität der vergangenen Jahre und dem dadurch vermehrten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln hat der FSC seine Regelungen diesbezüglich konkretisiert.
 
Foto: Foto-Archiv AFZ-DerWald/ F. Stahl, LWF

Durch die trockenen Vorjahre hatte der Borkenkäfer idealste Entwicklungsbedingungen. Dies stürzt den Wald nun in eine Waldkrise. Forstministerin Höfken informiert sich über die aktuelle Lage.