ABO

Baugewerbe läuft im Sommer auf Hochtouren

Der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes kommentiert die Informationen des Statistischen Bundesamtes zur Entwicklung der Baukonjunktur in Deutschland.

„Die Bauwirtschaft hält im Sommer eine hohe Schlagzahl und arbeitet auf Hochtouren an der Umsetzung der eingegangenen Aufträge.“ Mit diesen Worten kommentierte der Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe, Felix Pakleppa die aktuelle Meldung des Statistischen Bundesamtes zur Entwicklung der Baukonjunktur in Betrieben mit mehr als 20 Beschäftigten.

Auch im Juli fällt die Leistung höher aus (+8,7 %) als angesichts eines mehr zur Verfügung stehenden Arbeitstages zu erwarten war. In allen Bausparten stiegen die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat, am deutlichsten im Wohnungsbau (+18,5 %). Aber auch der Wirtschaftsbau (+9,6 %) und der öffentliche Bau (+13,7 %) tragen zum deutlichen Umsatzplus von +13,1 % bei. Bis zum Juli wurden 43,1 Mrd. € umgesetzt, etwa 3,6 Mrd. € mehr als im Vorjahr (+9 %).

Die Dynamik beim Auftragseingang (kumulativ +7,9 %) hält die Erwartungen zur Konjunkturentwicklung für die kommenden Monate hoch. Besonders ausgeprägt bleibt die Nachfrage im Wohnungsbau. Hier zogen die Auftragseingänge im Juli um über 17 % an. Ebenso zeigt sich die Wirtschaft weiter in Investitionslaune (Juli +17 %).

Zentralverband Deutsches Baugewerbe

Auch interessant

von