Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Es ging um Forschung zu den Themen Agrofostsysteme und der Wasserversorgung von Stadtbäumen

Bäume stärken Klima, Wirtschaft und Gesellschaft

Im Wissenschaftsjahr 2020/21 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgewählte Vorhaben der Wissenschaftskommunikation zum Themenbereich Bioökonomie. Passend zum Wissenschaftsjahr 2020/21 – Bioökonomie tritt Bundesforschungsministerin Anja Karliczek dabei in den Austausch mit Fachleuten aus Wissenschaft und Gesellschaft.

Im Mittelpunkt der Diskussion am 8. November standen die Bedeutung von Bäumen für eine widerstandsfähigere Flächengestaltung und -nutzung, insbesondere aus Umwelt- und Klimaschutzgesichtspunkten, und der Stellenwert von Holz als nachwachsende Ressource. Die Diskussionsreihe „Karliczek. Impulse.“ fand hierzu unter dem Titel „Resilienz durch biobasierte Innovationen – Bäume als Klimahelden“ statt. Neben den Potenzialen von Agroforstsystemen und der Notwendigkeit zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Bäumen und Wäldern wurde die Rolle von Bäumen in Städten diskutiert.

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek unterstrich im Rahmen der Veranstaltung: „Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. Deshalb müssen wir uns mit allem Engagement dafür einsetzen, weiterhin Fortschritte im Klima- und Umweltschutz zu erzielen. Bei der Suche nach Antworten auf die drängenden globalen Fragestellungen dürfen wir nicht nachlassen. Durch Forschung zur Bioökonomie und angrenzenden Themenfeldern ermöglichen wir Innovationen, die unser Leben und Wirtschaften nachhaltiger machen. Diese Innovationen helfen uns beispielsweise dabei, den Schutz von Wäldern, den gezielten Einsatz von Bäumen in der Landschafts- und Stadtgestaltung und die effiziente Mehrfachnutzung von Holz als nachwachsendem Rohstoff gleichermaßen voranzubringen. Bioökonomie leistet wichtige Beiträge zum Schutz unserer Umwelt. Das wollen wir in die Breite tragen.“

Die Veranstaltung war das zweite Event der Diskussionsreihe „Karliczek. Impulse.“ im Wissenschaftsjahr 2020/21– Bioökonomie. Nach einem sehr aufschlussreichen Impulsvortrag von Prof. Dr. Edzo Veldkamp von der Georg-August-Universität Göttingen zum BMBF-geförderten Projekt „BonaRes SIGNAL – Nachhaltige Landwirtschaftsintensivierung durch Agroforstsysteme“ trat Ministerin Karliczek in den Dialog mit Prof. Dr. Heiko Sieker vom Projekt BlueGreenStreets der HafenCity Universität Hamburg und Friederike Lägel vom Ökolöwe Umweltverbund Leipzig. Interessierte hatten die Möglichkeit, sich über interaktive Formate selbst in die Diskussion miteinzubringen und eigene Impulse rund um die Bioökonomie zu geben. Dabei zeigten sich wieder einmal, das geringe Wissen der Öffentlichkeit über die heimische Forstwirtschaft und über Bäume. Prof. Veldkamp wieß noch einmal darauf hin, dass der Nachhaltigkeitsgedanke aus der Forstwirtschaft stammt und dass „Monokulturen“ schon lange nicht mehr angelegt werden.

Quelle: BMBF/red

Die gesamte Veranstaltung kann im Internet angeschaut werden.

Auch interessant

von