ABO

Baden-Württemberg: Wertschätzung für den Wald und die Waldarbeiter

Anlässlich der 12. Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften sagte der Amtschef im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Ministerialdirektor Wolfgang Reimer, am 4. Juni in Königsbronn-Ochsenberg (Landkreis Heidenheim): „Unser Wald erfüllt viele verschiedene Funktionen: Er liefert den wichtigen Rohstoff Holz, trägt zum Schutz von Boden, Wasser und Luft bei und ist wichtiger Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Gleichzeitig ist er beliebtes Wander- und Ausflugsziel und Rückzugsort für Erholungssuchende. Um die Wälder in Baden-Württemberg zu schützen und zu bewahren, steht die naturnahe Waldbewirtschaftung im Zentrum der baden-württembergischen Waldpolitik. Eine naturnahe Waldbewirtschaftung lässt sich mit der nachhaltigen ökonomischen Nutzung unserer Wälder gut vereinbaren. Durch professionelle Arbeit tragen die Waldarbeiterinnen und Waldarbeiter entscheidend zur Pflege und Bewirtschaftung der Wälder bei und ernten den wertvollen Rohstoff Holz. Dabei leisten sie einen wichtigen Beitrag, dass Wald, Tier und Mensch in Balance gehalten werden.“
Bei den 12. Deutschen Waldarbeitsmeisterschaften in Königsbronn/Ochsenberg demonstrierten 110 Profis aus dem In- und Ausland ihr Können. „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Wettbewerb zeigen anschaulich, was den hochqualifizierten Ausbildungsberuf der Forstwirtin und des Forstwirts heute ausmacht“, so Reimer. Dabei gehe es in Disziplinen wie Präzisions- oder Kombinationsschnitt nicht nur um Schnelligkeit, sondern vor allem um Sicherheit und präzises Arbeiten.
Sicherheit bei der Waldarbeit hat oberste Priorität
 
„In der täglichen Arbeit hat die Sicherheit bei der Waldarbeit oberste Priorität. Land und Kreise haben in einer Partnerschaft die Arbeitssicherheit als vordringliches Betriebsziel verankert. Mit einem umfangreichen Fortbildungspaket für die Waldarbeiterinnen und Waldarbeiter investieren Land und Kreise jährlich 3,5 Mio. € in sichere Waldarbeit – für mehr Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. Damit möchten wir außerdem den im Wald Beschäftigten Wertschätzung für ihre wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe entgegenbringen“, erklärte der Ministerialdirektor.
Reimer dankte allen Waldarbeiterinnen und Waldarbeitern für ihre wertvolle Arbeit und wünschte den Wettbewerbs-Teilnehmern viel Erfolg.
Begleitet wird die Deutsche Waldarbeitsmeisterschaft vom 4. bis 6. Juni 2015 von einem forstlichen Rahmenprogramm der unteren Forstbehörde beim Landratsamt Heidenheim. An 30 Stationen wird das Motto „Waldarbeit schafft Werte und bewahrt“ zum Erlebnis.
 

Hier Infos zur Waldarbeitsmeisterschaft und zum Waldtag in Königsbronn

 
MLR Baden-Württemberg

Auch interessant

von