ABO

Baden-Württemberg: Weiterentwicklung der Naturschutzstrategie

Die grün-rote Landesregierung hat den Startschuss für eine grundlegende Überarbeitung der baden-württembergischen Naturschutzstrategie gegeben.
 
„Wir haben alle bisher an der Erarbeitung beteiligten Verbände in diesen Tagen aufgefordert, bis Ende September 2011 die von ihnen erkannten Defizite an der von der schwarz-gelben Vorgängerregierung beschlossenen Naturschutzstrategie zu benennen und konkrete Empfehlungen zur Überarbeitung zu geben“, sagte der für den Naturschutz zuständige Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am 24. August 2011 in Stuttgart. Ein Teil der Naturschutzverbände habe in der Vergangenheit insbesondere kritisiert, dass die Ziele der Naturschutzstrategie nicht konkret genug und ihre Realisierung in der Folge nicht messbar gewesen seien.

Das übergeordnete fachliche Ziel der Naturschutzstrategie sei es, einen wirksamen Beitrag zum Erhalt der biologischen Vielfalt und damit zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen zu leisten, so der Minister. Die Naturschutzstrategie sei die Basis dafür, das Naturschutzhandeln an die veränderten Rahmenbedingungen anzupassen. Der Minister weiter: „Nur mit messbaren Vorgaben können wir die Wirksamkeit von Maßnahmen prüfen und notfalls Fehlentwicklungen gegensteuern. Hierfür wollen wir mit der Naturschutzstrategie eine wichtige Basis schaffen. Die überarbeitete Naturschutzstrategie soll möglichst noch 2011 im Ministerrat beschlossen werden.“
 
Die bisherige Naturschutzstrategie muss an die neuen Herausforderungen angepasst werden. Darüber hinaus sollen Antworten auf die veränderten Landnutzungsmethoden, auf den Flächenverbrauch und nicht zuletzt auf den Klimawandel gefunden werden, die alle Auswirkungen auf die Erhaltung der biologischen Vielfalt und die Leistungsfähigkeit der Ökosysteme haben. Dies bedeutet aber auch, dass nicht nur die Naturschutzverwaltung, sondern auch andere Verwaltungen des Landes aufgefordert sind, einen Beitrag zu leisten. Deshalb betrifft die Naturschutzstrategie neben dem Naturschutz die Bereiche Landes- und Regionalplanung, kommunale Bauleitplanung, Land- und Forstwirtschaft, Wasserwirtschaft sowie Straßenbau und Verkehr.

MLR Baden-Württemberg

Auch interessant

von