ABO
Baden-Württemberg: Ortenauer Submission ein voller Erfolg

Baden-Württemberg: Ortenauer Submission ein voller Erfolg

Obwohl im Vergleich zum Vorjahr mit 2100 Fm aus dem Ortenaukreis und dem Landkreis Emmendingen fast 900 Fm mehr angeboten wurden, konnten bei der Ortenauer Submission am 10. März 2011 erneut in der Summe sehr gute Holzerlöse erzielt werden.

Insgesamt 36 Bieter beteiligten sich an der Submission, bis auf einen bekamen auch alle davon Lose zugeschlagen. Zwar ging der Durchschnittserlös über alle Baumarten auf 275 €/Fm zurück (Vorjahr 301 €/Fm), Gründe dafür sind jedoch vor allem bei der Mengenverschiebung hin zur Esche und vor allem auch einem prozentual deutlich höherer Anteil an eher durchschnittlicher Ware im Vergleich zum Vorjahr zu suchen.
So lag auch die Eiche bei hohen Anteile an B/C-Schneideware mit 335 €/Fm für Stiel-Eiche (Vorjahr 343) und 355 €/Fm für Trauben-Eiche (Vorjahr 440) unter dem Vorjahresergebnis.

Dem Trend folgend stieg die Esche trotz Mengenerhöhung um 13 € auf 163 €/Fm. Die Esskastanie, die in der Waldbewirtschaftung des Ortenaukreises eine regionale Besonderheit darstellt, stieg um nahezu 100 €/Fm auf 280 €/Fm. Einen noch größeren Sprung gab es bei Berg-Ahorn von 314 auf 444 €/Fm. Ein besonderes Bild gab es bei der Roterle: Dort wurden die besseren Stämme zu sehr guten Preisen beboten. Mittlere Qualitäten blieben dagegen teilweise ohne Gebote und machten somit einen großen Teil der Menge von 80 Fm aus, die nicht beboten wurden.

Die höchsten Gebote gab es für Stämme von Berg-Ahorn aus dem Stadtwald Kenzingen mit 2588 €/Fm und einem Privatwaldbetrieb im Renchtal mit 2309 €/Fm sowie für eine Walnuss vom Kaiserstuhl mit 2112 €/Fm.

Insgesamt war die Ortenauer Submission 2011 für alle beteiligten Betriebe ein voller Erfolg.

Forst BW

Auch interessant

von