Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Buchen-Schadholz, Dürre, Dürreschäden, Baden-Württemberg

Baden-Württemberg meldet 150.000 Fm Buchen-Schadholz

Durch die anhaltende Trockenheit zeigt die Buche in Teilen Baden-Württembergs Dürreschäden. Von Januar bis August wurden rund 150.000 Fm Buchen-Schadholz aufgearbeitet. Die Gesamtmenge geschädigter Buche dürfte aber doppelt so hoch liegen.

Von Januar bis August mussten in Baden-Württemberg rund 150.000 Fm Buchenholz aufgrund von Dürreschäden eingeschlagen werden, erklärt Forstminister Peter Hauk. Die Forstexperten gehen davon aus, dass nur rund die Hälfte der abgestorbenen Buchen aufgearbeitet wurden, vorrangig dort, wo die Verkehrssicherheit dies erfordert.

Viel Totholz

Ein erheblicher Teil der Bäume bleibe stehen und diene damit noch als Totholz, so Hauk. Die Buche sei eine wichtige Baumart für das Land und habe in den Wäldern in Baden-Württemberg einen Anteil von rund 22 %. Durch die anhaltende Trockenheit in Teilen des Landes zeigt die Buche verfrühten Laubfall, braun verfärbte Blätter sowie Absterbeerscheinungen von Kronenteilen. „Die Trockenschäden sind direkte Folgen des Klimawandels. Dabei können die absterbenden Bäume auch eine Gefahr für die Waldbesucher darstellen. In besonders betroffenen Bereichen können Äste herabfallen oder Bäume umstürzen“, sagte der Minister.

Verkehrssicherheit ist gewährleistet

Entlang von Verkehrswegen, an Erholungseinrichtungen und weiterer Infrastruktur sorgen die Waldbesitzer und Forstleute dafür, dass Gefahren beseitigt werden. Durch das teils flächige Auftreten der Schäden im Waldbestand kann es zum Schutz der Waldbesucher im Extremfall auch zu zeitweisen Absperrungen einzelner Wege bis hin zu ganzen Waldgebieten kommen. Zur eigenen Sicherheit seien die Waldbesucher gehalten, beim Waldbesuch aufmerksam zu sein und Absperrungen unbedingt zu beachten.

Finanzielle Förderung

Mit der im Juli 2020 von Minister Hauk neu vorgestellten Verwaltungsvorschrift ‚Nachhaltige Waldwirtschaft‘ unterstützt das Land die Waldbesitzer bei der Schadensbewältigung auch finanziell. Im Zentrum der neuen Fördermaßnahmen steht die Aufarbeitung von Schadholz und die Wiederbewaldung. Ziel sind klimastabile Mischwälder.

MLR/Red.

Auch interessant

von