Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Baden-Württemberg: Ergebnisse Submission Hechingen/Reutlingen

Baden-Württemberg: Ergebnisse Submission Hechingen/Reutlingen

Am 15. März 2011 fand die gemeinsame Laubstammholzsubmission der Landkreise Zollernalbkreis, Reutlingen und Tübingen in Hechingen statt. Auf dem zentralen Lagerplatz in Reutlingen wurden in 606 Losen insgesamt 1031 F Laubstammholz aus 27 Stadt- und Gemeindewäldern, dem Staatswald der Landkreise Reutlingen und Tübingen und aus 10 Privatwäldern zum Verkauf angeboten.

Die Angebotsmenge lag mit 1031 Fm bei 225 % des Vorjahres (457 Fm). Den Schwerpunkt des Verkaufsangebots bildeten wieder die Holzarten Eiche (643 Fm), Esche (228 Fm) und Ahorn (106 Fm).

Die Nachfrage von 32 Bietern (Vorjahr 26 Bieter) war bei allen Baumarten und Güteklassen gut. Die Mehrzahl der Lose wurde vielfach beboten. Alle angebotenen 606 Lose erhielten Gebote und wurden zugeschlagen. Das höchste Gebot erzielte ein geriegelter Bergahorn-Stamm (1,43 Fm) mit 3069 €/Fm aus dem Gemeindewald Riederich.

Eiche
Das Mengenangebot lag mit 643 Fm wieder doppelt so hoch wie im Vorjahr (317
Fm). Der Wertholzanteil (F/TF/A) lag mit 32 % etwa auf Vorjahreshöhe (33 %).
Der C-Anteil lag nur bei 22 % (Vorjahr 25 %). Dies muss bei der Bewertung des
Durchschnittserlöses über alle Güteklassen hinweg berücksichtigt werden.
Über die Gesamtmenge hinweg wurde ein Durchschnittserlös von 411 €/Fm
(Vorjahr 384 €/Fm) erreicht. Den Spitzenerlös mit 1.284 €/Fm erzielte ein Teilfurnier-Stamm mit 2,17 Fm aus dem Stadtwald Reutlingen, ein weiterer Teilfurnier-Stamm aus dem Stadtwald Reutlingen erzielte 1.268 €/Fm und damit absolut über 4.600 €.

Bergahorn
Die Angebotsmenge lag mit 104 Fm bei fast dem Dreifachen des extrem niedrigen
Vorjahreswertes (37 Fm), wobei der C-Holz-Anteil mit 24 % deutlich höher war als
2010 (13 %). Der Durchschnittserlös über alle Güten hinweg lag mit 380 €/Fm nur bei zwei Dritteln des Vorjahreswertes (578 €/Fm), wobei die durchschnittliche Messzahl mit 133 €/Fm unter dem Vergleichswert des Vorjahres (138 €/Fm) lag. Neben dem Spitzengebot mit 3069 €/Fm für einen geriegelten Stamm aus dem Gemeindewald Riederich wurde das zweithöchste Gebot mit 1807 €/Fm von einem ebenfalls geriegelten Stamm aus dem Stadtwald Burladingen erzielt.

Esche
Mit 228 Fm lag die Angebotsmenge bei 308 % des Vorjahres (74 Fm). Bei einer vergleichbaren Messzahl von 160 €/Fm (Vorjahr 162 €/Fm) lag der Durchschnittserlös
mit 185 €/Fm um fast 30 % über dem Vorjahreswert (143 €/Fm) und übertraf damit deutlich die Erlöse der Jahre 2004 bis 2009. Das Höchstgebot erzielte ein B-Stamm mit 458 €/Fm.

Forst BW

Auch interessant

von