ABO

Baden-Württemberg: Eichenpreise in Merchingen deutlich über Vorjahr

Bei der traditionellen Laubwertholzsubmission in Merchingen am 24. März 2015 blieb die Angebotsmenge mit 870 Fm auf dem letztjährigen Niveau. Das Holz stammte aus den Staats-, Kommunal- und Privatwäldern der Kreise Neckar-Odenwald, Hohenlohe und Main-Tauber. Eiche stellte mit fast 90 % des bereitgestellten Holzes den größten Anteil.
Mit einem Durchschnittserlös von 540 €/Fm wurde das zweithöchste Ergebnis der letzten Jahre erzielt. Bis auf 4 Fm wurde sämtliches Holz verkauft. 32 % und damit der größte Anteil des Holzes ging an die Furnierbetriebe. Die Sägewerke kauften 28 % des Holzes, Fasshersteller erwarben 23 % des Angebots. Von den übrigen Holzarten ist lediglich die Roteiche mengenmäßig erwähnenswert. Das Angebot von 40 Fm wurde im Mittel zu 286 €/Fm zugeschlagen.
HMI/Quelle: LRA Hohenlohekreis

Auch interessant

von