ABO

Baden-Württemberg: Auch nach dem Sturm Gefahr für Waldbesucher!

Auch nach Abklingen des Sturmtiefs Niklas rät die Forstkammer Baden-Württemberg Erholungssuchenden und Hundehaltern vorerst den Wald zu meiden. Es besteht weiterhin erhöhte Unfallgefahr.
„Auch jetzt noch können Äste herabfallen oder sogar ganze Bäume umkippen, die durch den Sturm vorgeschädigt sind“, betont Jerg Hilt, Geschäftsführer des Waldbesitzerverbandes.
 
Betreten des Waldes auf eigene Gefahr
Die Waldbesucher sollten sich auch nicht darauf verlassen, dass gefährliche Wege gesperrt sind. „Das ist aufgrund des großen Wegenetzes in den Wäldern nicht möglich“, ergänzt Hilt. Grundsätzlich gilt: Das Betreten des Waldes erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftungsverpflichtung durch Waldbesitzer oder Förster gibt es in solchen Situationen nicht. In manchen Fällen werden sich Waldbesucher gedulden müssen bis blockierte Waldwege freigeräumt sind. Auch für diejenigen, die im Wald arbeiten geht hier Sicherheit vor Schnelligkeit.
Schadausmaß noch nicht einschätzbar
Das konkrete Schadausmaß ist derzeit noch nicht mit Sicherheit einschätzbar und wird erst in den kommenden Tagen ermittelt werden. „Mit dem Sturm Lothar sind die Schäden in jedem Fall nicht zu vergleichen. Von den meisten Forstbetrieben wurden bislang lediglich Einzelwürfe gemeldet“, ordnet Hilt das Sturmereignis ein.
Forstkammer Baden-Württemberg

Auch interessant

von