Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Autonomer Lastwagen

Volvo hat den ersten teilautonomen Lkw in Brasilien präsentiert. Nach den selbstfahrenden Lkw für den Bergbau in Nordschweden und die Abfallentsorgung in Göteborg soll der lateinamerikanische Volvo VM Autonomous die brasilianische Zuckerrohrernte revolutionieren und für höhere Erträge sorgen. Dazu steuert der neu entwickelte, 270 PS starke Volvo VM 6×4 für den Zuckerrohrtransport fast wie von Geisterhand über die Plantage und findet weitgehend ohne Zutun des Fahrers den Weg übers Feld.

Im Schritttempo bis maximal 10 km/h rollt der Dreiachser mit Auffangbehälter für das geschnittene Zuckerrohr synchron neben der Erntemaschine her, hält konstanten Abstand und gleichzeitig die vorgegebene Spur, ohne Jungpflanzen zu zerstören, aus denen die Folgeernte erwächst. Damit das funktioniert, verfügt der Volvo-Erntehelfer zur präzisen Standorterkennung über zwei GPS-Antennen auf dem Dach. Mit ihrer Hilfe folgt der Lkw stur den Koordinaten einer digitalen Karte von der Zuckerrohrplantage mit exakten Angaben zu den Pflanzenreihen. Ferner sind die elektrische Lenkunterstützung, I-Shift-Getriebe und eine Fahrer-Schnittstelle zur Anzeige und Bedienung mit an Bord. Zwei Gyroskope gewährleisten zusätzlich, dass das Fahrzeug mit hoher Präzision steuert und die seitliche Abweichung vom vorgegebenen Kurs nie mehr als 2,5 cm beträgt. Der Lkw-Fahrer behält allzeit die Oberhand und kann sich während der langsamem Vorwärtsfahrt allein auf seine Ladung und die passende Geschwindigkeit konzentrieren. Letztere passt er via Tempomat an oder bedient Gas und Bremse manuell. Das Ganze funktioniert selbst im Rückwärtsgang und bei Dunkelheit.

Frank Hausmann

Auch interessant

von