Die weltweit ersten autonom betriebenen Holzplatzkräne wurden bei Metsä Fibre in Kemi, Finnland, aufgestellt.
|

Autonome Holzkräne

28. September 2022

Das neue Zellstoffwerk von Metsä Fibre im finnischen Kemi soll ab Ende 2023 jährlich 1,5 Millionen Tonnen Kurz- und Langfaserzellstoff erzeugen. Auf der dortigen Baustelle wurden in diesen Tagen die weltweit ersten autonom betriebenen Holzplatzkräne aufgestellt.

Die beiden von Andritz gelieferten Portalkräne mit einer Kapazität von je 2 x 25 t laufen auf einer Kranbahn mit einer Länge von 540 m. Das ergibt eine Lagerkapazität von rund 120.000 m³. Die Kräne sollen übers Jahr zusammen rund 7,6 Millionen m³ Holz befördern. Das soll voll-autonom und auf Basis moderner künstlichen Intelligenz vonstattengehen.

Autonome Holzkräne für eine effizientere Werkslogistik

Metsä Fibre will damit den Holztransport optimieren, Holzverluste minimieren und somit umweltfreundlicher und kosteneffizienter im Vergleich zu herkömmlicher Werkslogistik werden. Die Anlage in Kemi wird keine fossilen Energieträger einsetzen. Der Selbstversorgungsanteil an Energie soll 250 % betragen.

Andritz/Metsä Group