Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Alle Beiträge von "administrator"

Mit einer Beschränkung des Fichteneinschlags auf 85 Prozent soll auf das Überangebot im Rohholz und den Einbruch des Holzpreises reagiert werden.
Foto: AFZ-DerWald Archiv

Der Bundesrat sprach sich für eine Aktivierung des Forstschäden-Ausgleichsgesetzes aus. Nun muss die Bundesregierung entscheiden, ob sie sich mit dem Verordnungsentwurf befasst. Unterdessen gibt es Lob und Kritik zur Bundesratsentscheidung.
 
Lars Wollschläger (l.) mit Hubertus Schroeter
Foto: ANW

Nach 17 Jahren engagiertem und erfolgreichem Einsatz als Vorsitzender der ANW-Landesgruppe Thüringen, übergibt Hubertus Schroeter den Führungsstab an Lars Wollschläger.
 
v. L. Peter Rodenfels, stellvertretender Leiter der Abteilung Stadtforst im Grünflächenamt der Stadt Frankfurt am Main), Detlef Stys (Vorsitzender PEFC Hessen), Raimund Kaltenmorgen (DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung)
Foto: PEFC

Die Prüfung der PEFC-Zertifizierung für Hessen ist abgeschlossen. Die Wälder in Hessen werden nachhaltig bewirtschaftet. Der Vorsitzende der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe erhielt dazu das aktuelle PEFC-Zertifikat.
 
Der Deutsche Fachverband für Agroforstwirtschaft (DeFAF) e.V. wurde 2019 in Berlin gegründet.
Foto: DeFAF

Der Deutsche Fachverband für Agroforstwirtschaft (DFAF) e. V. weiht seine neue Geschäftsstelle in Cottbus ein. Die Einweihung wird am 10. Dezember online live übertragen.
 
58.000 ha bayerischer staatlicher Wald werden aus der Bewirtschaftung entnommen und unter Schutz gestellt. (Symbolbild)
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Die bayerische Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber lässt ein landesweites Netzwerk wilder Natur in den bayerischen Staatswäldern unter dauerhaften Schutz stellen. BUND und Greenpeace begrüßen die Entscheidung.
 
Nach 1,5 Jahren unter Verschluss öffnet und begutachtet Dr. Bertram Leder, Leiter des Zentrums Wald und Holzwirtschaft von Wald und Holz NRW, das Folienlager.
Foto: K. Müller/Wald und Holz NRW

Im Mai 2019 wurden im Arnsberger Wald zehn Folien-Testlager mit je rund 300 m³ Fichtenholz angelegt. Jetzt hat Dr. Bertram Leder nach eineinhalb Jahren das zweite Lager geöffnet.
 
So kann es aussehen: Das Holz zum Erntedankfest in der Kirche verursacht sehr häufig ein „Aha“ bei den Besuchern.
Foto: M. Clemens

In der Weihnachtszeit schmücken wir Kirchen, Häuser, öffentliche Gebäude und Plätze mit Weihnachtsbäumen. Da sind wir Forstleute mal richtig sichtbar. Und alle Jahre wieder verpassen oft wir eine zweite Chance.
 
Im Amt bestätigt: HDH-Präsident Johannes Schwörer
Foto: HDH

Auf seiner digitalen Mitgliederversammlung am 25. November wählte der HDH einen neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre. Johannes Schwörer wurde als Präsident bestätigt.
 
Freuen sich über den gemeinsamen Beitrag zu Artenvielfalt und Naturschutz (v.l.): Holger-Karsten Raguse (Leiter des OWL-Regionalforstamts des Landesbetriebes Wald und Holz), Susanne Hoffmann (stellv. Leiterin der Forstabteilung des Landesverbandes Lippe), Jörg Düning-Gast (Verbandsvorsteher) und Thomas Fritzemeier (Leiter des Forstreviers Bösingfeld).
Foto: LV Lippe

Der Landesverband Lippe nimmt erneut Altholzbäume aus der Bewirtschaftung, um die Artenvielfalt im Wald zu fördern. Möglich ist das mit Mitteln aus dem Förderprogramm der EU-Kommission.
 
AGDW

Eine Rotfichte aus Hessen schmückt in der Adventszeit das Bundeskanzleramt. Er wurde vom AGDW-Präsidenten von der Marwitz übergeben. "Ein Zeichen von Hoffnung in dieser schweren Zeit".
 
Mit der überarbeiteten Fassung des Thüringer Landesprogramms zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen im Wald wurde eine Fördermöglichkeit für die Vorbereitung, Leitung und Koordination der Vorhaben durch forstliche Dienstleister auf geschädigten Waldflächen geschaffen.
Foto: O. Gabriel

Am 24. November trat die überarbeitete Fassung des Thüringer Landesprogramms zur Bewältigung der Folgen von Extremwetterereignissen im Wald in Kraft. Kernanliegen der Überarbeitung: Den Bearbeitungsaufwand zu verringern.
 
Die Aktivierung des Forstschäden-Ausgleichsgesetzes wäre eine wichtige zusätzliche Unterstützung von Bund und Ländern für die Waldbauern.
Foto: Archiv AFZ-DerWald

Die nordrhein-westfälische Umweltministerin Ursula Heinen-Esser betont, dass der Bund gefordert sei, einen weiteren Beitrag zur akuten Schadensbewältigung rasch umzusetzen. Der Bedarf an Fördermittel ist hoch.
 
Hier darf Deutschland wieder wilder werden.
Foto: T. Geisel/Stiftung Naturlandschaften Brandenburg

Die Stiftung Naturschutz Thüringen sowie die Stiftung Naturlandschaften Brandenburg erwerben mit Mitteln aus dem Wildnisfonds der Bundesregierung insgesamt 400 ha, auf denen nun Wildnis entstehen darf. 
 
Jarcrac Evopro
H. Höllerl

Tobias Erhards eigener kleiner Wald ist extrem nass. Schon bei der ersten Durchforstung hatte die konventionelle Forsttechnik die Rückegassen so ziemlich in Grund und Boden gefahren. Das wollte der findige ...
 
Prof. Dr. Horst Dieter Brabänder
Foto: privat

Am 14. November verstarb Prof. Dr. Dr. h.c. Horst Dieter Brabänder, Emeritus für forstliche Betriebswirtschaftslehre der Universität Göttingen und Ehrendoktor der Westungarischen Universität in Sopron.
 
Die Biokomposit-Wassersprudler von Mysoda sind in Finnland, Belgien, Frankreich und Dänemark ab November im Einzelhandel erhältlich, ab Anfang 2021 in der Schweiz wie auch in anderen europäischen Ländern.
Foto: Mysoda

Das finnische Unternehmen Mysoda Oy hat einen Wassersprudler aus Produktionsabfällen der Holz- und Zellstoffindustrie hergestellt. Das Produkt verkleinert somit den CO2-Fußabdruck
 

Der WWF und der IUFRO untersuchen in einer Studie, welche Faktoren und Umstände zum Erfolg von Waldaufbau-Projekten beitragen können.
 
Ulrike Höfken, Staatsministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz, tritt zum Ende des Jahres 2020 zurück.
Foto: MUEEF

Die rheinland-pfälzische Forstministerin Ulrike Höfken hat ihren Rücktritt zum Jahresende 2020 erklärt. Ihr Staatssekretär Thomas Griese bat um die Versetzung in den Ruhestand zum 31. Dezember.
 
Blick in den Plenarsaal des Bundesrates (994. Plenarsitzung).
© Bundesrat | Dirk Deckbar

Der Bundesrat will den ordentlichen Holzeinschlag bei Fichten im Forstwirtschaftsjahr 2021 beschränken. Die Länderkammer folgt damit einer Empfehlung des Ausschusses für Agrarpolitik und Verbraucherschutz.
 
Laub sollte im Herbst nicht einfach entsorgt werden, da es sowohl den Tieren als auch den Bäumen Schutz vor Kälte bietet.
Foto: Pixabay/BdB

Pflanzen, vor allem in urbanen Räumen, kämpfen gegen viele unterschiedliche Umwelteinflüsse an. Mit Tipps aus Baumschulen können diese Pflanzen vor dem Wintereinbruch und durch den Winter hindurch geschützt werden.
 
Gefräßige Afterraupen der Kiefernbuschhornblattwespe (Diprion pini) an einem Kiefernzweig.
Foto: N. Bräsicke/JKI

Projektstart für AWANTI: Das Julius Kühn-Institut und das Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde analysieren Nutzen und Risiken der Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln im Wald.
 
Die letzte Arbeitsgruppensitzung der AG Standards vor der Verabschiedung der PEFC-Standards durch den Deutschen Forst-Zertifizierungsrat fand am 27. und 28.10.2020 in Göttingen als „Hybridveranstaltung“ statt.
Foto: PEFC

Der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat hat am 24. November in einer Sitzung die neuen PEFC-Standards verabschiedet. Die Standards treten ab dem 1. Januar 2021 in Kraft. Auch der Erholungswaldstandard wurde erweitert.
 
Weiterer Luchs in Baden-Württemberg bestätigt
Foto: E. Marek

Im Landkreis Konstanz, Baden-Württemberg, hat sich ein weiterer Luchs niedergelassen. Es handelt sich um den vierten männlichen Luchs im Bundesland.
 
Erneuerbare Energien
Grafik: BMWi

Sonne, Wind, Biomasse und Co. gewinnen für den deutschen Strommix weiter an Bedeutung. 2019 erzeugten sie rund 8 % mehr als noch 2018.
 
Mit bis zu 140 Ausstellern zählt die Messe der Deutschen Baumpflegetage zu den größten in Europa.
Foto: AFZ-DerWald Archiv

Die Deutschen Baumpflegetage in der Messe Augsburg finden 2021 nicht statt. Der neue Termin ist für den 26. bis 28. April 2022 angesetzt.