Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Alle Beiträge von "administrator"

StMELF

Um den bayerischen Waldbesitzenden die Entscheidung nach klimastabilen Baumarten zu erleichtern, hat Forstministerin Michaela Kaniber umfangreiche Praxishilfen erarbeiten lassen. Der zweite Band der LWF-Praxishilfe ist jetzt erschienen.
 
Die Erweiterung der Kernzonen im Biosphärenreservat Pfälzerwald sollen die natürliche Waldentwicklung durch mehr Widlnisfläche antreiben. (Symbolbild)
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

1.492,5 ha neue Schutzgebietsfläche soll in den Kernzonen des Biosphärenreservats Pfälzerwald in Rheinland-Pfalz dazu kommen. Um die natürliche Waldentwicklung zukunftsgetreu realisieren zu können, sind größere Wildnisflächen nötig.
 
Der Wald als Berater und Coach. Ein Spaziergang der etwas anderen Art mit Dr. Stefan Rösler.
Foto: Forst BW

Das Haus des Waldes in Baden-Württemberg organisierte einen Waldspaziergang der etwas anderen Art mit dem Nachhaltigkeitsexperten Dr. Stefan Rösler. Der "Wald als Berater und Coach" war hier das Motto.
 
Vom Boden aufheben: so leicht ist das Saatgutsammeln nicht immer. Oft müssen die Pflücker, wie bei beispielsweise bei Tannenzapfen, hoch hinaus.
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Die Erzeugung von forstlichem Saatgut unterliegt strengen Auflagen. Damit zukünftige Waldgeneration möglichst lange bestehen bleiben, ist die Wahl von hochwertigem Saatgut prioritär.
 
P. Brang/ WSL

Welche Baumart eignet sich in Zukunft auf einem Waldstandort, wenn sich das Klima verändert? Die Tree App liefert dazu die Antworten.
 
So geht´s unserem Wald: Aktuelle Waldschäden wie hier in Sachsen-Anhalt bedrohen die Vielfalt der Waldfunktionen, von der die gesamte Gesellschaft – und nicht nur der Waldeigentümer – profitiert.
Foto: J. v. Beyme

Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) sendet heute Abend um 20.45 Uhr eine Reportage mit dem Thema „Hitze, Stürme, Käferplage – Das Waldsterben geht weiter.“
 
Durch Extremkalamitäten leidet der Wald. Schnelle finanzielle Hilfe ist unabdingbar (Symbolbild, Nationalpark Harz)
Foto: M. Kronschnabl-Ritz

Das Landwirtschaftsministerium in NRW hat das Verfahren zur Antragstellung und Auszahlung zur Waldförderung final beschlossen. Somit soll die finanzielle Hilfe schnell und unbürokratisch im Wald ankommen.
 
Der Verbissdruck ist in zwei Dritteln der Bezirke Österreichs zurückgegangen. Knapp 30 % der Bezirke melden jedoch einen Anstieg.
Foto: E. Marek

Ein leichter Rückgang der Schälschäden konnte im Wirtschaftswald verzeichnet werden, im Schutzwald hingegen nahmen die Schäden leicht zu. Zwei Drittel der Bezirke melden Verbesserungen bei den Verbissschäden.
 
Die Nonne tritt überall in Bayern an Kiefer (Bild), aber auch an Fichte auf.
Foto: C. Triebenbacher/LWF

Die Nonne befindet sich in Bayern weiterhin in der Latenz. Gleichzeitig rät die LWF dazu, auch weiterhin die intensive Käfersuche und schnelle Aufarbeitung des Käferholzes nicht zu vernachlässigen.
 
Bei der Holzart Buche wird eine kalamitätsbedingte Zurücknahme von Einschlägen prognostiziert.
Foto: M. Steinfath

Im Rahmen der jährlich stattfindenden Laubholzgespräche haben sich am 8. September Vertreter der laubholzverarbeitenden Betriebe und der Forstbetriebe aus ganz Deutschland ausgetauscht.
 
Kooperationsvereinbarung zwischen Sachsenforst und Landessportbund Sachsen.
Foto: I. Burkhardt

Sachsenforst und der Landessportverband Sachsen haben eine neue Kooperationsvereinbarung unterschrieben, die es möglich macht, die Waldfunktionen und die Bedürfnisse der Waldnutzenden in Einklang zu bringen.
 
24 Personen nehmen die Ausbildung zum Revierjäger oder zur Revierjägerin auf.
Foto: Berufsjägerverband

Unter strengen Hygienevorschriften starteten 24 junge Frauen und Männer ihr Ausbildung zum Revierjäger bzw. Revierjägerin. Die Ausbildungsinhalte sind umfangreich und vielseitig.
 
Windwurf in den Dolomiten 2018.
Foto: C. Senf/ TUM

Die Technische Universität in München hat durch Analyse von 30.000 Satellitenbildern die erste hochaufgelöste Karte von Kronendachöffnungen erstellt. Trotz Änderungen sehen die Forschenden eine positive Entwicklung.
 
Prof. Dr. Gisela Jahn
Foto: Privat

Am 15. August 2020 vollendete Prof. Dr. Gisela Jahn, langjährige Dozentin für forstliche Vegetationskunde an der Georg-August-Universität Göttingen, ihren 100. Geburtstag.
 
Standort bei Mels (Sankt Gallen): Verfärbte Buchenkronen auf einem geringmächtigen Boden Ende Juli 2018
Foto: L. Walthert

Forscher der WSL haben erstmals das Stressverhalten der Buche bei zunehmender Trockenheit entschlüsselt. Auf Böden, die nur wenig Wasser speichern hat die Buche kaum eine Chance und verdorrt.
 
DFWR-Präsident Georg Schirmbeck, den stellvertretenden SPD-Bundesvorsitzenden Kevin Kühnert, die Abgeordnete des Europaparlaments Delara Burkhardt sowie Tim Scherer, Direktor der Schleswig-Holsteinische Landesforsten.
Foto: SHLF

Um sich ein Bild von der Lage der Wälder zu machen, informierten sich Vertreter aus Politik und Europaparlament vor Ort. Die Devise: Das Unterstützungspaket muss schnell zur Verfügung stehen.
 
Forstleute aus den verschiedenen Bundesländern laden in vom 18. bis 20. September 2020 zu den Deutschen Waldtagen ein. Mehrfach haben wir auf forstpraxis.de schon über dieses Ereignis geschrieben und berichtet.
Foto: Photothek/AGDW – Die Waldeigentümer

Unter dem Motto „Wald ist Klimaschützer“ haben die AGDW - Die Waldeigentümer eine Informationskampagne vorgestellt. Die Wälder müssen von der CO2-Abgabe profitieren. Die Zahl 8 steht dabei im Mittelpunkt.
 
Interessierte können zu den Deutschen Waldtagen in den Wald kommen und erfahren dort allerlei Wissenswertes über den Wald.
Foto: LF RLP

Forstleute aus den verschiedenen Bundesländern laden in vom 18. bis 20. September 2020 zu den Deutschen Waldtagen ein. Hier finden Sie die Veranstaltungsübersicht für Pfalz und Rheinhessen.
 
Deutsche Waldtage: Über 500 Veranstaltungen und Aktionen finden bundesweit zu den Deutschen Waldtagen statt, mehr als 100 davon in Rheinland-Pfalz.
Quelle: BMEL

Unter dem Motto „Gemeinsam Für den Wald! Für alle, denen der Wald am Herzen liegt“ finden vom 18. - 20. September Veranstaltungen von und mit Wald und Holz NRW statt.
 
Baumjahresringe
Foto: M. Kubatta-Große

Baumjahresringe übertreiben, das hat ein Forscherteam herausgefunden. Aus der Breite der Wachstumsringe von Bäumen schließen Wissenschaftler für vergangene Jahrhunderte auf die historischen Klimabedingungen in dem jeweiligen Jahr.
 
Der Erhalt und die Anpassung der Wälder an den Klimawandel erfordert ein gemeinsames Handeln und eine Überarbeitung des Bundesjagdgesetzes
Foto: E. Marek

Der Deutsche Forstwirtschaftsrat möchte mit der Stellungnahme Waldbesitzerverbände unterstützen, Anliegen für eine klimastabile Waldentwicklung, inbesondere bei der Gestaltung von Jagdpachtverträgen zu erarbeiten.
 
Bundeswaldministerin Julia Klöckner eröffnete am 17. September die Deutschen Waldtage 2020.
Foto: BMEL/Photothek/Silz

Im Berliner Grunewald hat die Bundeswaldministerin Julia Klöckner am 17. September die Deutschen Waldtage 2020 eröffnet. Diese finden in diesem Jahr unter dem Motto „Gemeinsam! Für den Wald.“ statt.
 
Keine Einigung beim Thema Wald und Wild zwischen DJV und DFWR
Foto: E. Marek

Der Deutsche Jagdverband regt einen Runden Tisch zum Thema Wald und Wild an, unter Federführung des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Ökologie, Wildbiologie und Tierschutz sollen gestärkt werden.
 
Das Friedrich-Löffler-Institut hat am 16. September fünf weitere ASP-Fälle bei Wildschweinen in Brandenburg bestätigt.
Foto: E. Marek

Fünf weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest bei Wildschweinen in Brandenburg wurden bestätigt. Das teilte das Friedrich-Loeffler-Institut am 16. September mit.
 
Forscher diskutieren geeignete Standorte für Untersuchungen an Buchenwäldern in
Foto: Hohnwald

Forschende der HAWK Göttingen untersuchten die ökologischen Konsequenzen des Klimawandels für deutsche Buchenwälder. Die Buche hat ihre Vorteile, schwächelt aber in einem Bereich besonders stark.