Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Australische Pellets für Europa und Japan

Eine im Februar 2012 stillgelegte Produktionsanlage für Holzpellets im australischen Albany soll wieder in Betrieb genommen werden, berichtet www.abc.net.au. Mangelnde Nachfrage, Versorgungsprobleme und ein hoher australischer Dollar hatten den Betreiber Plantation Energy damals zu der Entscheidung geführt, die Produktion auszusetzen.
Nun unterstützt der multinationale Energiekonzern Engie die Wiederaufnahme mit 7 Mio. AU$. „Wir haben nun mehr Sicherheit in Bezug auf die Rohstoffversorgung. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für den Export der Pellets haben sich ebenfalls verbessert“, sagte Peter Balsarini vom Energieunternehmen Renewable Heat & Power (RHP), dem Eigentümer von Plantation Energy.
Mit einer Jahreskapazität von 250.000 t wäre die Anlage die Größte ihres Typs in Australien. Nach einem sechsmonatigen Probebetrieb will man ab Juli 2017 mit der vollen Produktion beginnen. Die Pellets sollen nach Europa und Japan verschifft und in ehemaligen Kohlekraftwerken als Energiequelle eingesetzt werden.
timber-online.net

Auch interessant

von