ABO

Ausbau des größten Holzkraftwerkes der Schweiz

Axpo Tegra betreibt in bündnerischen Domat/Ems das größte Biomassekraftwerk in der Schweiz. Hier wird derzeit eine neue Hackschnitzeltrocknungsanlage gebaut.
Der offizielle Spatenstich für die insgesamt 11,8 Mio. Franken teure Trocknungsanlage auf dem Areal des bestehenden Holzkraftwerks ist im Januar 2016 erfolgt. Die Bauarbeiten gehen seither planmäßig voran. Projektleiter Daniel Kressig ist zuversichtlich, dass die Inbetriebnahme der Anlage wie geplant bis November 2016 erfolgen kann.
Ziel der neuen Schnitzeltrocknungsanlage ist es, mit der Zuführung eines trockenen Brennstoffes mit konstantem Wassergehalt die Verbrennung zu optimieren und eine Steigerung des Wirkungsgrades des bestehenden Holzkraftwerks zu erreichen. Dank neuester Verfahrenstechnik können die getrockneten Holzschnitzel das ganze Jahr mit konstanter Qualität als Brennstoff eingesetzt werden. Axpo Tegra wird aber nicht nur für den Eigenbedarf produzieren, sondern auch getrocknetes Bündner Schnitzelholz für Dritte herstellen.
Für die Gewinnung von Strom und Wärme aus Holz werden im bestehenden Kraftwerk hauptsächlich Holzabfälle aus den umliegenden Wäldern verwertet, die nicht anderweitig genutzt werden können. Neben Strom entsteht als Prozesswärme heißer Wasserdampf. Dank diesem konnte die benachbarte Ems-Chemie AG ihren CO2-Ausstoß um 85 % reduzieren.
Axpo Tegra/Red.

Auch interessant

von