Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Aufwärtstrend bei Pfleiderer

Die Pfleiderer AG, einer der weltweit führenden Hersteller von Holzwerkstoffen, erhöhte den Umsatz vom ersten zum zweiten Quartal 2010 um 7,3 % auf 381,4 Mio. €. Im ersten Halbjahr 2010 lag der Umsatz mit 737,0 Mio. € um 6,4 % über dem Vergleichswert des Vorjahres. Für diesen Anstieg waren zur einen Hälfte Wechselkurseffekte, zur anderen Volumenzuwächse sowie Preissteigerungen verantwortlich. Der Auslandsanteil am Umsatz erreichte im ersten Halbjahr 71,8 %. Aufgrund der im Halbjahresvergleich um 5,2 % auf 56,8 % gestiegenen Materialkosten ging das Bruttoergebnis im Berichtszeitraum von 181,7 Mio. € auf 157,8 Mio. € zurück.
In Osteuropa konnte Pfleiderer sowohl die Volumina als auch die Preise kräftig steigern, so dass sich die Ergebnissituation im zweiten Quartal ins Positive gedreht hat. In Westeuropa konzentrierte sich das Volumenwachstum v.a. auf beschichtete Platten. In Nordamerika hatten die Produktgruppen Platten und Laminatfußboden mit sinkenden Preisen zu kämpfen.
Zur Kompensation der hohen Rohstoffkosten soll weiter an der Verbesserung der Kostenstrukturen und der Erhöhung der Produktionseffizienz gearbeitet werden.
Das Unternehmen geht davon aus, dass das zweite Halbjahr insgesamt stärker als das erste sein wird. Für das Gesamtjahr bleibt es bei der Einschätzung, dass das Geschäftsjahr 2010 mit einem Umsatz knapp unterhalb von 1,5 Mrd. € abgeschlossen werden kann. Trotz der insgesamt positiven Entwicklung geht der Holzwerkstoffhersteller für das Gesamtjahr nach wie vor von einem Verlust aus. Eine weitere Verbesserung der Ergebnissituation wird für 2011 erwartet. 
Pfleiderer

Auch interessant

von