ABO
Aufgabenerfüllung des SaarForst Landesbetriebes

Aufgabenerfüllung des SaarForst Landesbetriebes

Rund 38.300 Hektar Fläche sind im Saarland Staatswald, das entspricht etwa 39 Prozent der Gesamtwaldfläche des Saarlandes. Dabei sind Buche und Eiche mit zusammen über 50 Prozent Anteil an der gesamten Waldfläche die dominierenden Baumarten. Insgesamt sind 3.354 Hektar Waldfläche als Schutzgebiete ausgewiesen, darunter unter anderem 16 Naturwaldzellen und 6 Kernzonenflächen. Für den saarländischen Staatswald ergibt sich ein Gesamtvorrat von 12,1 Millionen m³ Holz; das entspricht einem durchschnittlichen Holzvorrat von 316 m³ pro Hektar Waldfläche. Jährlich wachsen rund 11,7 m³ pro Hektar hinzu.
Der SaarForst Landesbetrieb (SFL) hat die Aufgabe, den Wald im Eigentum des Saarlandes nach den Vorgaben des saarländischen Landeswaldgesetzes als Dauerwald bürgernah, ökonomisch und ökologisch nachhaltig zu bewirtschaften. Im Sinne der Generationengerechtigkeit soll das Anlagevermögen Wald in seiner Werthaltigkeit gestärkt werden.
In einer neuen Broschüre des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr werden Betriebsziel, Aufgabenbeschreibung und Grundsätze für den SaarForst Landesbetrieb beschrieben. Das neue Betriebsziel ist ein Ergebnis der Arbeitsgruppe „Evaluierung und Reform SaarForst Landesbetrieb“, die im Jahre 2010 vom Umweltministerium eingesetzt wurde und der Vertreter des Ministeriums, des SaarForst, des SaarForst-Personalrates, des Bundes Deutscher Forstleute (BDF) und der Industriegewerkschaft Bauen, Agrar, Umwelt (IG BAU) angehören.
Infos:

www.saarforst.de

 
SaarForst Landesbetrieb

Auch interessant

von