ABO
Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher hat neuen Präsidenten

Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher hat neuen Präsidenten

Die Arbeitsgemeinschaft Rohholzverbraucher e.V. (AGR) wählte im Rahmen ihrer Mitgliederversammlung am 18. April 2013 in Würzburg einen neuen Vorstand: AGR-Präsident wurde Leonhard Nossol.
 
Leonhard Nossol (56) ist langjähriges Gründungsmitglied der AGR und leitet mit der Zellstoff- und Papierfabrik Rosenthal GmbH (ZPR) in Blankenstein eine der modernsten und effizientesten Kraftzellstofffabriken Europas.
 
Weitere Veränderungen im Vorstand der AGR
 
Ebenfalls in den Vorstand gewählt wurden Reinhard Hagenah und Jörg Keller. Reinhard Hagenah (59), ehemaliger Vorsitzender des Verbandes der Säge- und Holzindustrie Nord e.V., ist Inhaber des mittelständischen Sägewerkunternehmens Erich Hagenah in Niedersachsen. Im März 2012 übernahm er den Vorsitz im Verband der Deutschen Säge- und Holzindustrie e.V. und hat in dieser Funktion den Weg bereitet für die im Mai 2013 geplante Fusion mit dem Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland e.V.
Jörg Keller (43)  ist Geschäftsführender Gesellschafter des Sägewerkes Kellerholz, einem modernen Hersteller von Verpackungsholz im Nordschwarzwald.
 
Aus dem Vorstand verabschiedet wurden Dr. Josef Rettenmeier, Vorstandssprecher der Rettenmeier Holding AG, der als Mitbegründer seit 2007 im Vorstand der AGR tätig war, sowie Martin Stöhr, Abteilungsleiter Rundholz der Zellstoff Stendal Holz GmbH.
 
Künftige Schwerpunktthemen der AGR
 
Leonhard Nossol sieht einen Schwerpunkt seiner künftigen Arbeit als AGR-Vorstand in der steigenden Nachfrage nach Holz und ihren Folgen: „Der Rohstoff Holz wird künftig nicht mehr im Überfluss vorhanden sein. Das haben die Gründer der AGR schon 2003 erkannt. Die heutige Rohstoffknappheit und weit überdurchschnittliche Preiserhöhungen machen deutlich, dass ein nachhaltiger und effizienter Umgang mit Ressourcen aktueller ist denn je.“
 
Weiterhin setzen Nossol und seine Vorstandskollegen auf gute Verbindungen zur Politik: „Ebenso wie unsere Vorgänger verfolgen wir das Ziel, durch eine enge und organisatorische Zusammenarbeit der rohholzverbrauchenden Industrien mehr Gewicht auf die politische Bühne zu bringen und die Lobbyarbeit im Bereich Wald- und Rohstoff zu intensivieren.“
AGR

Auch interessant

von