WaldÖkologie Waldschutz

Apple gründet Fonds für den Klimaschutz

Bearbeitet von Mirjam Kronschnabl-Ritz

Apple legt zusammen mit Partnern erstmals einen „Restore Fund“ in Höhe von 200 Mio. $ auf, um naturbasierte Lösungen im Kampf gegen den Klimawandel zu errichten.

Apple hat eine Initiative zur Entfernung von Kohlendioxid angekündigt. Der „Restore Fund“ wird, bei gleichzeitiger Rendite für Investoren, in forstwirtschaftliche Projekte investieren, um Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen. Der gemeinsam mit Conservation International und Goldman Sachs ins Leben gerufene 200 Mio. $ Fonds zielt darauf ab, jährlich mindestens eine Million Tonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen, was den Emissionen von fast 200.000 Autos entspricht. Gleichzeitig zeigt der Fonds ein finanziell tragfähiges Modell auf, das dazu beitragen kann, Investitionen in die Wiederherstellung von Wäldern zu erhöhen.

Ziel: Klimaneutral bis 2030

Diese Bemühungen sind Teil der umfassenden Pläne von Apple, bis 2030 über alle Tätigkeitsbereiche hinweg klimaneutral zu werden. Während das Unternehmen bis 2030 75 % der Emissionen für seine Lieferkette und Produkte direkt eliminieren wird, wird dieser Fonds dazu beitragen, die verbleibenden 25 % der Emissionen von Apple zu reduzieren, indem Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernt wird. Forscher schätzen, dass tropische Wälder mehr Kohlenstoff speichern, als die Menschheit in den letzten 30 Jahren durch die Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas emittiert hat – und das trotz fortschreitender Abholzung der Wälder. Diese Partnerschaft zielt darauf ab, das Potenzial dieser naturbasierten Lösung zu erschließen, indem sie in einer Weise skaliert wird, die sie auch für Unternehmen attraktiv macht.

Artenreiche Wälder bevorzugen

Um sicherzustellen, dass der in Wäldern gebundene Kohlenstoff exakt quantifiziert und dauerhaft aus der Atmosphäre entfernt wird, setzt der Restore Fund auf international erprobte Standards. Der Fonds wird Investitionen in artenreiche Wälder bevorzugen. Conservation International ist ein Mitinvestor des Fonds und stellt sicher, dass die Projekte strenge Umwelt- und Sozialstandards erfüllen.

Apple und Conservation International arbeiten in Kenia zusammen mit lokalen Naturschutzorganisationen an der Wiederherstellung zerstörter Savannen in der Region Chyulu Hills. Eine Ausweitung der Wiederherstellung von Savannen auf ganz Afrika könnte jedes Jahr Hunderte von Millionen Tonnen Kohlenstoff aus der Atmosphäre entfernen Foto: Charlie Shoemaker

Weltweit verschiedene Projekte

Der Restore Fund baut auf Apples Engagement für den Schutz der Wälder auf. Seit drei Jahren in Folge verwendet Apple für seine Verpackungen zu 100 % Fasern aus nachhaltigen Quellen und hat bis heute die Bewirtschaftung von mehr als 1 Mio. ha Wald weltweit verbessert. Darüber hinaus hat Apple gemeinsam mit Conservation International Projekte zum Schutz und zur Wiederherstellung von Grasland, Feuchtgebieten und Wäldern ins Leben gerufen. Weitere gemeinsame Arbeiten in Kolumbien oder Kenia in Kooperation mit lokalen Naturschutzorganisationen zeigen zeigen die Wichtigkeit der globalen Zusammenarbeit. Auch Kunden von Apple können sich an diesen Bemühungen beteiligen. Für jeden Apple Pay Einkauf ab jetzt bis zum Earth Day (22.April) spendet Apple an Conservation International, um deren Bemühungen zum Erhalt und Schutz der Umwelt zu unterstützen.

Lebendige Wälder und nachhaltige Verpackungen

Seit 2017 stammen 100 %der Holzfasern, die in Apples Verpackungen verwendet werden, aus nachhaltigen Quellen – der gleichen Art von nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, in die der Restore Fund investieren will. Dies ist der erste durchgängige Materialkreislauf des Unternehmens, das sich zum Ziel gesetzt hat, eines Tages Produkte herzustellen, die ausschließlich aus recycelten oder erneuerbaren Materialien bestehen. Der Weg zu diesem Ziel führte über stetige Innovationen, die das Potenzial haben, die Zukunft der nachhaltigen Verpackung zu verändern.

Quelle: Apple