ABO
Akku-Ladesattion

Kraftpakete

Beim Einsatz von Akkutechnik in der Waldarbeit gibt es die gleichen Vorurteile wie bei den Elektroautos: Die Laufzeit bzw. Reichweite sei zu gering. Zumindest für die Arbeitsgeräte wurde auf der diesjährigen Messe agra in Leipzig eine potente Lösung vorgestellt: Das Heidenauer Unternehmen FAE Elektrotechnik bekam dort den Innovationspreis Forstwirtschaft für seine mobilen Energiespeicher. Der abgebildete FAEco A230 M ist im Prinzip ein großes Paket von Lithium-Ionen-Zellen mit einer Kapazität von 1,5 kWh. In der spitze lassen sich daraus 6 kW ziehen, die Nennleistung leigt bei 3 kW. Das reicht im Grunde auch für den Direktantrieb einer elektrischen Motorsäge. Sogar Kraftstrom-Anschlüsse sind möglich. Der Gedanke ist allerdings eher, über die eingebauten Steckdosen Ladegeräte für Akkuwerkzeuge zu versorgen. So ist man bei längeren Einsätzen nicht auf die schweren Rückenakkus angewiesen. Auf Wunsch gibt es USB- oder 12-V-Ladebuchsen. In jedem Fall erübrigt sich der lärmende und Abgase produzierende Benzingenerator.

Das Kraftpaket auf Rädern wiegt 45 kg und ist zuhause am 230-V-Netz in fünf Stunden wieder vollgeladen. Eine kleinere Koffer-Variante mit 12 kg und einer Kapaztät von 0,5 kWh ist auch im Portfolio.

FAE Elektrotechnik/Red.

Auch interessant

von