Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Übergabe des Schecks in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt am 4. September in Berlin an Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (2. v.r.) und Forstminister Dr. Hermann Onko Aeikens (2. v.l.) durch Michael Rolland (M.) und Mitarbeiter der AGDW (links Christoph Graf Adelmann

AGDW spendet Bäume für Sachsen-Anhalt

Die AGDW-Die Waldeigentümer hat sich im Rahmen einer Veranstaltung auf der Straße des 17. Juni in Berlin stark gemacht für den von der Flut geschädigten Wald in Sachsen-Anhalt. Vor dem Stand der AGDW durfte beim „Trockenrudern“ für einen guten Zweck gespendet werden. Der erruderte Betrag soll dem von der Flut betroffenen Wald in Sachsen-Anhalt zu gute kommen. Zu den 1030 erruderten Bäumen unterstützt die AGDW die Aktion mit weiteren 1030 Bonusbäumen.
AGDW-Geschäftsführer Michael Rolland übergab am 4. September Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff die Spende auf der Kultursommernacht 2013 „Nach der Flut: Sachsen-Anhalts Welterbestätten laden zum Besuch ein“, die in der Berliner Landesvertretung Sachsen-Anhalts stattfand. Die Bäume werden in der Region um Stendal gepflanzt. Sie dienen der Wiederaufforstung der Wälder, die das Hochwasser 2013 in der Region zerstört hat.
Michael Rolland sagte auf der Veranstaltung: „Die Waldschäden durch das Hochwasser sind immens. Bäume, die über Jahrzehnte gewachsen sind, mussten der Flut weichen. Mit unserer Spende möchten wir einen Beitrag zur Wiederaufforstung leisten und einen neuen Grundstein für die nächsten Generationen legen – für Anwohner, Waldbesucher und die Eigentümer, die den Wald nachhaltig bewirtschaften.“
Vorgesehen hat der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt den Arbeitseinsatz „Wiederaufforstung“ am 29. Oktober 2013 in der Gemarkung Neuermark-Lübars. Unterstützer aus der Bevölkerung sind herzlich willkommen!
AGDW/Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt
Übergabe des Schecks in der Landesvertretung Sachsen-Anhalt am 4. September in Berlin an Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff (2. v.r.) und Forstminister Dr. Hermann Onko Aeikens (2. v.l.) durch Michael Rolland (M.) und Mitarbeiter der AGDW (links Christoph Graf Adelmann rechts Petra Sorgenfrei). Foto: AGDW

Auch interessant

von