Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
40. Meistverkaufstermin in Ostwestfalen-Lippe

40. Meistverkaufstermin in Ostwestfalen-Lippe

Klein, aber fein so präsentierte sich das Angebot anlässlich der Wert- und Schneideholzsubmission 2013 in Ostwestfalen-Lippe von Wald und Holz NRW.
Zum diesjährigen Jubiläum war der Lagerplatz in Bielefeld-Ubedissen mit 432 m³ Wertholz aus dem privaten und kommunalen Waldbesitz nicht ganz gefüllt. Dafür wurden nur ausgesuchte Werthölzer zum Meistverkauf angeboten. Die Masse lag mit 374 m³ bei der Eiche, gefolgt von 41 m³ Esche sowie sechs weiteren Laubholzarten.
Forstamtsleiter Franz Stockmann begrüßte am 23. Januar 2013 die Akteure, darunter einen Vertreter der Holzwirtschaft. 16 Bieter hatten 602 Gesamtgebote auf 470 Einzelstämme und 132 Holzlose abgegeben. Gegen 15 Uhr standen die Ergebnisse fest. Erfreulicherweise konnten 415 m³ Wertholz (96 %) zu insgesamt zufriedenstellenden Preisen zugeschlagen werden.
Die Höchstpreise lagen bei 649 EUR/m³ für Eiche, bei 499 EUR/m³ für Esche, bei 453 EUR/m³ für Ahorn und 180 EUR/m³ für Roterle. Den höchsten Umsatz bei den Einzelstämmen erzielte eine Eiche mit 4271 EUR bei 7,64 m³ Inhalt. Innerhalb der Holzlose war es ein Eichenlos mit 6844 EUR bei 20,19 m³ Inhalt, das den höchsten Umsatz erzielte.
„Die Durchschnittspreise bei der Eiche haben sich nur geringfügig zum Vorjahr verändert“, so Verhandlungsleiter Ulrich Lammert von Wald und Holz NRW. Bei den Einzelstämmen lag der Durchschnittspreis mit 421 EUR um 4 % niedriger als im Vorjahresvergleich. Bei den Holzlosen gab es einen Anstieg des Durchschnittspreises von 6 % auf 281 EUR.

Wald und Holz NRW, Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe

Auch interessant

von