ABO
31 Nominierte in sechs Produktkategorien für die KWF-Innovationsmedaillen 2016

31 Nominierte in sechs Produktkategorien für die KWF-Innovationsmedaillen 2016

Auf der 17. KWF-Tagung (9. bis 12. Juni 2016, Roding) prämiert das Kuratorium für Waldarbeit und Forsttechnik e.V. (KWF) wieder innovative forsttechnische Entwicklungen mit der KWF-Innovationsmedaille.
Zur achten Auflage des renommierten Neuheiten-Wettbewerbes gingen über 80 Anmeldungen der ausstellenden Firmen und Institutionen ein. Experten-Kommissionen der jeweiligen Fachgebiete haben diese bewertet und in sechs Hauptkategorien 31 Medaillenkandidaten gekürt.
Die feierliche Preisverleihung findet am 9. Juni ab 18:00 Uhr auf der Bühne des Marktplatzes Forst & Holz statt.
„Die große Zahl der eingereichten Anmeldungen belegt erneut die hohe Bedeutung der KWF-Tagung als Plattform für forsttechnische Innovationen. Viele Firmen haben ihren Innovationszyklus weiterhin auf die KWF-Tagung ausgerichtet und die Branche wird zahlreiche Neuheiten präsentieren“, so Thomas Wehner, Projektleiter der KWF-Expo.
Die 31 Nominierungen verteilen sich auf sechs Produktkategorien: Forstmaschinen, Geräte & Werkzeuge, IT-Anwendungen, Persönliche Schutzausrüstung, Transport & Logistik sowie Zubehör. Eine Fachjury wählt die Sieger erst kurz vor der Prämierung aus.
Zu den Nominierten in der Kategorie Forstmaschinen zählen drei selbstfahrende Mobilhacker (Eschlböck, Jenz, Waldburg Forstmaschinen) mit unterschiedlichen Neuerungen, ein aktiver Fahrzeugrahmen (Ponsse/Wahlers), eine externe Traktionswinde (Herzog Forsttechnik), eine Fällraupe (Pfanzelt) sowie ein Forstspezialschlepper (Werner Forsttechnik).
Mit neun nominierten Produkten ist die Kategorie Geräte & Werkzeuge erneut am stärksten besetzt. Chancen auf eine Innovationsmedaille haben: eine Belastungsbremse zur Prüfung von Motorsägen (BayWa), eine Ansitzeinrichtung (Naturwerk Jagd), ein Handsappel (Stubai), eine Biomasseheizung (Biokompakt Heiztechnik), eine Trockenkammer (drywoodboxx), ein Durchlauftrockner (HolzWert), eine Einhandmesskluppe (Gottlieb Nestle), eine Akku-Pflegesäge (Husqvarna) sowie einen Akku-Hoch-Entaster (Stihl).
Für eine KWF-Innovationsmedaille in der Kategorie IT-Anwendungen sind nominiert: eine Software zum Erlernen des systematischen Arbeitens mit CTL-Maschinen (Nuhn) sowie ein kleiner und leichter GNSS-Empfänger für Tablet PC und Smartphone.
Die Nominierten in der Kategorie Persönliche Schutzausrüstung sind: ein Helm mit einer doppelwandigen Helmschale (ENHA/Grube), eine Schnittschutzhose mit besonders reißfestem Obermaterial (EVG Sulzberg), eine Helmkombination mit durchsichtigem Schirm (Grube/Nordforest), ein Gehörschutz mit Bluetooth-Kommunikationssystem (Protos) sowie eine Hose, die vor Schnittverletzungen beim Arbeiten mit der Heckenschere schützt (Stihl).
Die Kategorie Transport & Logistik bietet zwei Nominierungen. Dabei sind: eine integrierte Überfahrschiene, die ein schnelleres und sichereres Be- und Entladen von Forstmaschinen ermöglichen soll (Faymonville) und ein neues Sitz- und Bedienkonzept für LKW-Ladekräne (Epsilon).
Fünf Nominierungen finden sich in der Kategorie Zubehör. Neben einem neuartigen Schienen-Sägeketten-System (Oregon/Blount), einem Umfeld-Sicherheitssystem für Forstspezialmaschinen (Wahlers), einem Deichseltilt-Federungssystem, welches mehr Sicherheit für Rückeanhänger verspricht (Pfanzelt) und einem neuen Holzschneidekopf für das sicherere Arbeiten an Straßen (Westtech), ist ein biologisch schnell abbaubares Schmierfett (Kajo) nominiert.
Das Verfahren der letzten Preisverleihung wurde beibehalten. 2014 wurden den Produkten erstmalig innerhalb der Kategorien Einsatzbereiche zugeordnet. Damit räumt das KWF der Fachjury die Möglichkeit ein, innerhalb einer Kategorie mehrere – besonders innovative Neuheiten – auszuzeichnen, wenn sie unterschiedliche Einsatzbereiche aufweisen.
 

Zur KWF-Tagung 2016 online

 
KWF

Auch interessant

von