ABO
300 Kinder pflanzen 3.000 Bäume

300 Kinder pflanzen 3.000 Bäume

Mindestens 300 Kinder sollten an der Pflanzaktion in Bottrop teilnehmen. 300, denn dieses Jahr ist das Jahr der Nachhaltigkeit. Vor 300 Jahren hat Hans Carl von Carlowitz diesen bis heute besonders wichtigen Begriff verwendet, um auszudrücken, dass man nur so viel Holz in den Wäldern ernten darf, wie nachwächst. Am Flughafen Schwarze Heide buddelten aber viel mehr als die geplanten 300 Kinder junge Bäume in die Erde. „Eine tolle Aktion um spielerisch ein positives Naturverständnis in unserer Jugend zu wecken“, betonte die SDW-Landesvorsitzende Marie-Luise Fasse MdL. Sie bedankte sich nachdrücklich beim Waldpädagogischen Zentrum Bottrop und allen Försterinnen und Förstern sowie ehrenamtlichen Helfern aus Eltern- und Lehrerschaft für das außergewöhnliche Engagement.
„Dr. Hans-Jürgen Schäfer, zuständiger Fachbereichsleiter von Wald und Holz NRW: „Am Beispiel des Waldes lässt sich besonders gut darstellen, dass eine naturverträgliche, nachhaltige Nutzung und der Schutz unseres Lebensraumes miteinander vereinbar sind. Deshalb ist es so wichtig, unsere Kinder mit dem Wald vertraut zu machen.“
 
Ein besonderes Präsent hatte Hubert Kaiser, der Landesforstchef des Umweltministeriums dabei. Einen frischen Druck der Neuauflage des von Hans Carl von Carlowitz vor 300 Jahren geschriebenen Buches „Sylvicultura oeconomica“. Das Buch bekommt das Waldpädagogische Zentrum Bottrop, verbunden mit einer Hoffnung: Der Landesforstchef wünscht sich, dass sich möglichst viele Kinder, die heute den Wald pflanzen auch in Zukunft für den Wald begeistern.
 
Auf den internationalen Tag des Waldes am 21. März ausgerechnet in Bottrop hinzuweisen hält Reinhart Hassel, Leiter des Regionalforstamtes Ruhrgebiet, für eine gute Idee.“Bottrop ist einer der letzten aktiven Zechenstandorte Deutschlands und da passt die Verbindung zur der von Hans Carl von Carlowitz beschriebenen Nachhaltigkeit.“ Er hofft, dass die Kinder in den nächsten Jahren möglichst häufig am Flughafen Schwarze Heide vorbeischauen, damit sie erleben können, wie ihr Wald langsam zu einem Wald der Zukunft wächst.

SDW NRW

Auch interessant

von