Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Wertholzversteigerung in Schwerin: 1.550 €/Fm für Ahornstamm

Am 26. Januar 2012 wurde in Schwerin die 21. Wertholzversteigerung des Landes Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Neben der Landesforstanstalt als Hauptanbieter beteiligten sich weitere 18 kommunale und private Waldbesitzer mit Werthölzern am diesjährigen Meistgebotstermin. Unter ihnen befanden sich die Universität Greifswald sowie die Städte Hagenow und Schwaan.

Das diesjährige Angebot umfasste insgesamt 677 Fm Laubwertholz von neun verschiedenen Baumarten. Davon stammten 276 Festmeter(ca. 40 Prozent) aus Kommunal- und Privatforsten. Den Hauptanteil des Holzes stellten die Baumarten Eiche und Esche mit fast 70 Prozent der Angebotsmenge. Aber auch Buche, Ahorn, Erle, Birke, Ulme und Wildkirsche waren mit teilweise nennenswerten Mengen vertreten.

Den Spitzenwert erzielte ein Ahornstamm eines Privatwaldbesitzers aus dem Forstamt Güstrow mit 1.550 Euro/Fm. Ein weiterer Spitzenwert mit 1380 €/Fm wurde bei einer Stileiche, ebenfalls aus dem Forstamt Güstrow, erzielt. Insgesamt wurden die besten Preise in den Baumarten Ahorn und Esche erzielt. Der Durchschnittspreis über alle Baumarten lag bei 419 €/Fm und damit um 2% höher als im Vorjahr.
Die Versteigerung erbrachte einen Gesamterlös von 280.000 €. Bei der letztjährigen Versteigerung konnten die beteiligten Waldbesitzer des Landes Einnahmen in Höhe von insgesamt ca. 340.000 Euro erzielen.

 

 
MLUV

Auch interessant

von