Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade der Biodiversität erklärt

Am 20. Dezember erklärten die Vereinten Nationen die Jahre 2011 bis 2020 zur UN-Dekade der Biodiversität. Sie folgen damit einer Empfehlung der Unterzeichnerstaaten des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biological Diversity, CBD) auf der 10. Vertragsstaatenkonferenz im Oktober 2010 im japanischen Nagoya. 
 
Die Vereinten Nationen unterstreichen die herausragende Bedeutung der CBD als internationales Schlüsselinstrument für die Erhaltung, die nachhaltige Nutzung sowie die Sicherstellung eines angemessenen Zugangs zu und des
gerechten Vorteilsausgleich aus der Nutzung der biologischen Ressourcen
der Erde. Das Erreichen dieser drei zentralen Ziele der Konvention ist
nach Ansicht der Vereinten Nationen unabdingbar für eine nachhaltige
Entwicklung, für die Überwindung von Armut sowie die Erhaltung und
Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen.  

Die Koordination der weltweiten Aktivitäten der Dekade zur biologischen
Vielfalt soll der Generalsekretär der Vereinten Nationen in Absprache mit
den Mitgliedsstaaten übernehmen. Unterstützung erhält er vom Sekretariat
der CBD und anderen biodiversitätsbezogenen UN-Konventionen sowie
relevanten UN-Fonds, Programmen und Agenturen. Die Vereinten Nationen
rufen alle Staaten auf, im Rahmen ihrer Möglichkeiten einen freiwilligen
Beitrag zur Finanzierung der Aktivitäten der Dekade und damit zur
Umsetzung der CBD-Ziele zu leisten.

Bundesamt für Naturschutz

Auch interessant

von