Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Buche (2011)

20-Euro Goldmünze „Fichte“ ausgegeben

„Die goldene Fichte – stellvertretend für unsere heimischen Nadelbäume – steht hinter dem Erfolgskonzept  300 Jahre Nachhaltigkeit und sie wird es bleiben!“ so kommentierte der Präsident der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände (AGDW), Philipp zu Guttenberg, die Vorstellung und die Übergabe der 20-Euro-Goldmünze der Serie „Deutscher Wald“ durch den Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesministeriums der Finanzen, Herrn Hartmut Koschyk, MdB am 26. Juni 2012 in Berlin. 
Die Fichte ist die häufigste Baumart in deutschen Wäldern und der „Brotbaum“ der deutschen Forstwirtschaft, die mit ihren ca. 1,3 Millionen Beschäftigten in der Branche rund 170 Milliarden Euro umsetzen. „Während in Rio mit zweifelhaften Erfolg versucht wurde, eine Formel für die globale Nachhaltigkeit zu entwickeln, können wir heute mit dieser Goldmünze die vergangenen drei Jahrhunderte deutscher Nachhaltigkeit feiern, bei der die Fichte als besonderes Symbol dienen darf,“ ergänzte zu Guttenberg. Weltweit seien Wälder immer noch dem Raubbau und der Zerstörung preisgegeben, hingegen wüchse in Deutschland der Wald durch die nachhaltige Bewirtschaftung seiner Eigentümer stetig in Qualität und Qualität. Besonders der Kampf gegen den Klimawandel und den Wandel zu einer nachhaltigen Gesellschaft (Stichwort Green Economy) werde ohne Fichte und anderes Nadelholz vorerst nicht umsetzbar sein. Holz bleibe der intelligenteste, nachhaltig wachsende Rohstoff, den wir haben – vor allem aufgrund der chemischen und physikalischen Eigenschaften.
Zu Guttenberg: „Wald ist Gold! Zumindest für uns: beständig, inflationsgeschützt, Sicherheit und Eigentum!“ Nachhaltiges Wirtschaften, das Denken in Generationen in einer freien demokratischen Gesellschaft brauche dieses Eigentum und seine Freiheit als Fundament. „Wir halten einen echten Schatz in unseren Händen: unsere Wälder, die darin erhaltene Biodiversität, unsere Landschaften, unsere damit verbundenen Werte, unsere Kultur – dieser Schatz hat eine volkswirtschaftliche Rendite, die ihresgleichen sucht. Wenn wir unseren Wald, unseren Schatz, aber nicht bewirtschaften, ihn unter eine Käseglocke stellen, dann werden wir spätestens von der nächsten Generation vom Hof gejagt! Wir wollen, dass das so bleibt, dass die Goldmünze Goldmünze bleibt, auch morgen und übermorgen – und nicht zu einer Gedenkmünze mutiert.“
AGDW

Auch interessant

von