Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Sturmschäden in Kärnten

In den vergangenen beiden Wochen ist Oberkärnten gleich zweimal von Stürmen heimgesucht worden. Forstlich gesehen am verheerendsten wirkten sich jene in der Nacht auf den 10. August aus, berichtet der Kärntner Landesforstdirektor, Christian Matitz. „Wir gehen derzeit von Schäden von rund 700.000 Fm aus – 300.000 Fm im Bezirk Hermagor, fast ebenso viel in der Region um Spittal, dazu noch etwa 100.000 Fm in Feldkirchen und St. Veit vom 6. August.“

Dazu komme, dass die Borkenkäferpopulationen latent hoch ist – insbesondere in den tiefen Lagen Mittelkärntens. „Die Käfer finden also jetzt sehr günstige Brutbedingungen vor“, befürchtet Matitz.

Holzkurier.com

Auch interessant

von